Urban Media Art

URBAN MEDIA ART ACADEMY BANGKOK ©Ronaldas Buozis

Ausschreibung: URBAN MEDIA ART
Kuratorisches Thema: Emotionale Übergänge
Einsendeschluss: 25. September 2017

 
Als Fortsetzung der Urban Media Art Akademie Bangkok lädt die Ausschreibung Künstler ein Ideen und Konzepte zum Thema urban-mediale Kunst, die in Bangkok zum Thema „Emotionale Übergänge“ entwickelt wurden, einzureichen.
 
Die Ausschreibung sucht nach Kunstwerken, die emotionale Übergänge im städtischen Kontext enthüllen oder ermöglichen. Konkrete Situationen des Übergangs, die gleichzeitig Momente der Zeit und des Übergangs darstellen – der Stadt und des Menschen – von einer Laune zur nächsten oder von einem Zustand zum nächsten.
 
Wie kann urbane Kunst zu einer emotional nachhaltigen Stadt beitragen – mit der Komplexität, die es mit sich bringt?
 
Die ausgewählten Künstler erhalten die Möglichkeit, ihre Projekte während eines Workshops im Rahmen des Bangkok Design Festivals 2017, vom 17. – 19. November weiter zu entwickeln.  
 
Die ausgewählten Künstler

Field of Rain by Titirat Skultantimayta (24)
(Plexiglas-/Regen-/Licht-Skulptur)

Eine Installation, welche natürliche Elemente einbindet, um das Erlebnis zu vervollkommnen.
Leere, transparente Pfeiler sind nach dem Regen gefüllt. Wenn die Sonne dann wieder hervorkommt, verwandeln sich diese Säulen in Prismen, sobald die Sonne durchscheint. Das Projekt zielt darauf ab, das Verhalten von Menschen aus Bangkok verändern, welche Sonne und Regen meiden und kaum Zeit draußen in der Natur verbringen.

Emoti-Khon Live Display Mirror by Bank Ngamarunchot, Pat Pataranutaporn, Sornchai Chatviriyachai (4)
(Echtzeit-, interaktive Leinwandinstallation)

Eine Echtzeit-, interaktive Spiegel-Leinwand, welche Gesichtsausdrücke erkennt und durch „Khon“ (thailändische mythische Figuren) Emoticons ausdrückt.
Wenn sie mit dem Objekt interagieren, werden die Menschen sich ihrer Gefühle in Bezug auf Existenz, Selbstreflexion und die Menschliche Subjektivität auf kreative Weise in einem urbanen Setting bewusst und wie sich diese Gefühle in den Gesichtsregungen widerspiegeln.

Digitalized Potluck by Phatharita Thassanaraphan (18)
(Gemeinschaftsprojekt in Telepräsenz)

Eine interaktive Projektion auf den Esstischen, welche die traditionellen Potlucks (Abendessen, zu welchem jeder Eingeladene eine Speise mitbringt) digitalisiert, und den Teilnehmern ermöglicht, Informationen über ihr Essen zu teilen oder die Gerichte anderer Leute über die sozialen Medien zu kommentieren. Die Plätze werden nach dem Zufallsprinzip zugeteilt, um noch mehr Interaktion zwischen den Besuchern zu fördern.

Rainbow Naga by Kristina Mah, Luke Hespanhol (10)
(Interaktive Lichtinstallation)

Naga-inspirierte, kinetische Installation auf Sky Train–Plattformen  aus Prismen. Diese bestehen aus farbenreichen Acryl-Platten und LEDs, die rotieren, sobald ein Zug abfährt, und dabei bunte Schatten auf die Plattform und den Raum darunter werfen.

Re:Incarnated by Naween Noppakun (13)
(Daten-Visualisierung
)
Eine Echtzeit-Interaktion, welche die vorhandenen Werbebildschirme in der BTS-Station unterbricht, sobald der CO2-Pegel hoch ist. Wenn die Sensoren genug Aufmerksamkeit der wartenden Passagiere registrieren, können sie Texte mit anderen Stationen austauschen.

AiHi by Marcelo von Schwartz
(Künstliche Intelligenz- Installation)

Eine KI (Künstliche Intelligenz), inspiriert von dem Film “2001: Odyssee im Weltraum”, gibt den Passanten Anweisungen, von einfachen Wettkämpfen bis hin zu aggressiven Aufgaben, um die Auswirkung von KI in der heutigen Welt zu hinterfragen und übergreifende Interaktionen zwischen KI’s, der Masse und dem Individuum zu erschaffen.