Wettbewerb Deutscholympiade Asien Pazifik

Deutscholympiade Asien Pazifik © Groupe Dejour

12. - 20. August 2017

Purimas Hotel Rayong

Das Goethe-Institut Thailand, der Thailändische Deutschlehrerverband und die Deutschzentren der thailändischen Sekundarschulen mit Unterstützung des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland und das Bildungsministerium des Königreichs Thailand veranstalten vom 12. bis 20. August 2017 die Deutscholympiade Asien Pazifik (APDO).

Die Wettbewerbe finden auf den Niveaustufen A1 und A2 statt. Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler aus den Ländern
  • Australien
  • China
  • Indien
  • Indonesien
  • Japan
  • Malaysia
  • Neuseeland
  • Philippinen
  • Thailand
  • Vietnam
Warum eine Asien-Pazifik-Deutscholympiade?

Die Idee zu dem Wettbewerb entstand aus dem erfolgreichen Abschneiden der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der ASEAN-Länder bei der Internationalen Deutscholympiade (IDO) 2016 auf dem Niveau A2.
Der Wettbewerb soll den internationalen Austausch zwischen den Deutsch-Lernenden im asiatisch-pazifischen Raum fördern. Da die Mehrheit von ihnen Deutsch auf den Niveaustufen A1-A2 lernt, soll die APDO ein Angebot darstellen, speziell auf diesen Niveaus die Attraktivität des Lernens zu fördern. Zugleich soll  ein größerer Teilnehmerkreis pro Land ermöglicht werden. Die APDO versteht sich dabei als eine Ergänzung zur IDO.

Teilnahmebedingungen

Teilnahmeberechtigt sind Schülerinnen und Schüler, die Deutsch an einer Sekundarschule lernen und im Alter zwischen 15 und 18 Jahren sind. Die erforderlichen Sprachkenntnisse sind A1 oder A2. Diese müssen nachgewiesen werden durch eine erfolgreich abgelegte Prüfung „Fit in Deutsch 1“ bzw. „Goethe-Zertifikat A2 – Fit in Deutsch“, das nicht älter als ein Jahr ist.

Die Auswahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer obliegt dem jeweiligen Goethe-Institut in Absprache mit dem nationalen Deutschlehrerverband (wenn vorhanden).

Die Namen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie das Sprachniveau, auf dem sie teilnehmen, müssen bis 30. Juni 2017 dem Goethe-Institut Thailand vorliegen.

Zurück