Broudou teaser © Entreprise Familiale

Broudou

Broudou ist ein Magazin zur Zukunft der Ernährung in Tunesien
In Zusammenarbeit mit dem solidarischem Projekt Ftartchi? startet das Goethe-Institut Tunesien eine Publikationsreihe, die sich der Vielfalt der Ernährung in Tunesien widmet.

BROUDOU geht auf das italienische Wort „Brodo“ zurück und ist Ausdruck im tunesischen Arabisch für eine kraftspendende Gemüsesuppe.

Besonders im urbanen Raum entfernen wir uns immer mehr von den Ursprüngen unserer Lebensmittel. Entgegen dieser Dynamik hat BROUDOU zum Ziel, eine Gemeinschaft zusammenzubringen die die Zukunft der Ernährung erforscht.

Die ersten beiden Auflagen werden im Jahr 2021 erscheinen. Jede Publikation untersucht verschiedene Themen im Zusammenhang mit unserer Nahrung und berücksichtigt dabei kulturelle, soziale, politische, ökologische und wirtschaftliche Aspekte. Beiträge zu diesen Themen können vielfältige Formen annehmen: persönliche Reflexionen, kritische Essays, Gedichte, Interviews, Illustrationen, Rezepte und andere experimentelle Formate sind willkommen. BROUDOU zielt darauf ab Wissen, Werkzeuge und Inspirationen für nachhaltigere Lebensstile zu vermitteln.

Eine offene Ausschreibung für die Ausgabe #1 5OBZ (Brot) wird voraussichtlich im April 2021 veröffentlicht und untersucht  unter anderem die folgenden Fragen:

  • Was ist der soziale, emotionale und spirituelle Wert von Brot?
  • Was macht Brot nahrhaft?
  • Welche Rolle spielt Fermentation bei der Herstellung von Brot?
  • Welche verschiedenen Arten von Brot gibt es in Tunesien?
  • Inwiefern ist Brot politisch und wirtschaftlich relevant?
Jede Ausgabe von BROUDOU wird durch partizipative Workshops begleitet. In diesem Rahmen wollen wir neue Fähigkeiten erlernen wie die Herstellung von Brot, Gemüseanbau und verschiedene Methoden der Fermentation. Durch diese Aktivitäten soll eine Gemeinschaft zusammenkommen, die nachhaltige Praktiken für den urbanen Raum erforschen.

BROUDOU wird sowohl als Print als auch als PDF-Publikation verfügbar sein.

Für weitere Informationen oder zu einer möglichen Zusammenarbeit wenden Sie sich bitte an culture-tunis@goethe.de​