Projekte Buahaus © surface collective

Tunis feiert das 100-jährige Jubiläum des Bauhauses

Vortrag, Film, Ausstellung und Kulturfest
 

Das Bauhaus, 1919 von Walter Gropius in Weimar gegründet, hat nach 100 Jahren nichts von seiner Attraktivität verloren. Das Goethe-Institut Tunis feiert das Jubiläum der Architektenschule von Weimar und Dessau, die seit 1996 zum Unesco-Weltkulturerbe gehört, mit einer Veranstaltungsserie vom 29. Oktober bis zum 16 November.

Dr. Arne Winkelmann, deutscher Architekt und Bauhaus-Spezialist, leitet am Dienstag, 29. Oktober, um 8.30 Uhr eine Konferenz in der Architektenschule "Ecole Nationale d'Architecture et d'Urbanisme" in Sidi Bou Saïd, die mit dem Film "Vom Bauen in der Zukunft, 100 Jahre Bauhaus"  15 Uhr beschlossen wird.

Vom 1. bis zum 16. November beherbergt der Museumpalast Dar Lasram in der Medina von Tunis die multidisziplinäre Ausstellung "Utopia". Der Rundgang stellt die Frage, wie die Grenzen der hierarchisierten und segmentierten Gesellschaften überwunden werden können. Die Ausstellung nimmt den Menschen als Vorbild, verschmilzt Bauhaus-Klassiker mit aktuellen Arbeiten und präsentiert sich wie ein Labor für ein besseres Zusammenleben, das ästhetische, visuelle und alternative Erfahrungen miteinander verbindet. Die Ausstellung wird am Freitag, 1. November, um 18.30 Uhr eröffnet.

Die Bauhaus-Philosophie, die einst dafür stand, neue Wege mit wenig Mitteln zu finden, erweist sich heute als Korrektiv in einer Zeit des Radikalismus und des Ultraliberalismus. Das Bauhaus hat zudem als experimentelles Labor für Ton und Bild viele Choreografen und zeitgenössische Musiker beeinflusst.

Das Bauhaus-Jubiläum wird mit einem Fest am Samstag, 16. November, von 19 bis 21 Uhr in L'Etoile du Nord mit der Gruppe Aytma und verschiedenen anderen Künstlern beendet.
 
Alle Veranstaltungen sind kostenlos und offen für alle.