Hess El Mouh'it teaser © gorbi

Hess El Mouh'it

Auf den akustischen Spuren des Klimawandels.

HESS EL MOUH‘IT (Die Welt der Klänge) ist ein neues Ausbildungsprogramm des Goethe-Instituts Tunesien, das sich der Produktion von Audiobeiträgen zum Thema Klimawandel in Tunesien widmet. Durch die Arbeit mit Klängen experimentieren wir mit neuen Zugängen zu unserer Umwelt. Das Projekt richtet sich an Künstler:innen, Journalist:innen, Wissenschaftler:innen, Aktivist:innen sowie Studierende und Mitglieder der Zivilgesellschaft, mit dem Ziel eines interdisziplinären Diskurses über den Klimawandel. Die Fortbildung ist offen für Teilnehmende aus allen Regionen des Landes.

 

Das Projekt fördert experimentelle Herangehensweisen mit unserer akustischen Umwelt. Durch die Arbeit an eigenen Audiobeiträgen bekommen die Teilnehmenden die Möglichkeit, lokale Narrative aus den diversen Regionen des Landes sichtbar zu machen. HESS EL MOUH‘IT lädt alle Teilnehmenden dazu ein, sich in persönlichen Reflexionen mit dem Thema “Klimawandel in Tunesien” auseinanderzusetzen und dabei verschiedene wirtschaftliche, politische, soziale und kulturelle Aspekte einzubeziehen.

Das Programm besteht aus zwei 3-tägigen Workshops, die im Sommer 2021 in Tunis stattfinden sollen. Zum Schutz aller Mitwirkenden und Teilnehmenden behalten wir es uns vor, die Workshops, je nach aktueller Lage, online stattfinden zu lassen.

Während des ersten Workshops werden die Teilnehmenden gemeinsam mit Expert:innen an der Entwicklung von Konzepten für ihre eigenen Audiobeiträge arbeiten. Durch gemeinsames Hören, Klangspaziergänge und Diskussionen bietet das Programm eine Einführung in Konzepte der akustischen Ökologie. Auf diese Weise schärft HESS EL MOUH‘IT das Bewusstsein für die Bedeutung des Hörens als eine Möglichkeit der Auseinandersetzung mit unserer Umwelt.
Zwischen den Workshops haben die Teilnehmenden einen Monat Zeit, sich eigenständig der Sammlung von Audiomaterialien zu widmen. Dabei werden alle Teilnehmende durch ein Mentoringprogramm und wöchentlich stattfindende Treffen begleitet.

Der zweite Teil des Programms konzentriert sich auf die Produktion eigener Audiobeiträge. Unterstützt von Expert:innen in diesem Feld erhalten die Teilnehmenden die Möglichkeit, ihre eigenen Beiträge zu produzieren und dabei in einem praktisch-angewandten Ansatz ihre Schnitt- und Produktionsfähigkeiten auszubauen. Alle Beiträge stehen nach Abschluss der Workshops einer interessierten Öffentlichkeit auf der Website des Goethe-Instituts Tunesien zur Verfügung.

Die Bewerbungsphasefür dieses Projekt startet Anfang Juni.
Für Fragen zum Projekt wenden Sie sich bitte an die folgende E-Mail-Adresse: culture-tunis@goethe.de

Bewerbungsaufruf von Hess El Mouhit in Arabisch
Bewerbungsformular auf Arabisch