Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Über das Projekt
100 Jahre Bauhaus

100 Jahre Bauhaus © Ilyas Hayta

Im Rahmen des Hundertjährigen Bauhaus Design Jubiläums regte das Goethe Institut in Izmir eine Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Mode und Textildesign der Fakultät für Kunst und Design an der Izmir University of Economics an. Als langjähriger Dozent an der Izmir University of Economics leitete Jörn Fröhlich, der selber international als freischaffender Modedesigner und Kostümbildner tätig ist, die Entwurfsarbeiten seiner Studierenden an, die unter dem Titel Bauhaus Mode zusammengefasst sind. Dazu lud er die internationale Textilkünstlerin Jovita Kurnaz ein, die ebenfalls an der Izmir University of Economics doziert, sich mit ihren Studierenden dem Thema Textildruck zu widmen. So entstanden insgesamt über 80 Exponate aus den Bereichen Kostümbild, Mode- und Textildesign.

DIE EXPONATE


Zunächst wurden die Kostüme des triadischen Balletts von Oskar Schlemmer analysiert und reproduziert, um den Studierenden die Möglichkeit zu geben, sich mit den grundlegenden Bauhaus Gestaltprinzipien im Bezug auf Farbe, Form und Proportion am menschlichen Körper vertraut zu machen. Im Anschluss an diese Übung entwickelten die Studierenden konzeptionelle Entwurfsarbeiten für eine Modekollektion auf Grundlage von Werken unterschiedlicher Bauhaus Künstler. Diese Entwürfe wurden von den Studierenden im Bezug auf Materialfindung und -fertigung, Schnittkonstruktion und Maßanfertigung realisiert und in einem Fototermin mit entsprechenden Accessoires dokumentiert. Das Goethe-Institut leistete einen wesentlichen Beitrag zur Umsetzung dieser Entwürfe, indem es sämtliche Materialien textiler und nicht-textiler Art bereitstellte.

Top