Band des Monats Ezginin Günlüğü

Ezginin Günlüğü
Ezginin Günlüğü | Foto: Ezginin Günlüğü

ie Gruppe ‘Ezginin Günlüğü’ (türk. Tagebuch der Melodie) zählt zu den führenden Vertretern der türkischen Özgün Müzik. Der charakteristische Musikstil von Ezginin Günlüğü entzieht sich einer festen Kategorisierung und ist gekennzeichnet durch musikalisch anspruchsvolle instrumentale und vokale Arrangements. Das vielseitige Repertoire der Gruppe ist inspiriert von der traditionellen Musik Anatoliens und umfasst Eigenkompositionen und Vertonungen bekannter Dichter der Weltliteratur wie William Shakespeare, Mevlana, Nazim Hikmet, Orhan Veli, Omar Khayyam oder Paul Valéry.
 

Kritische Stimme der Opposition

Die Anfangsjahre der 1982 von Emin İgüs, Hakan Yılmaz, Şebnem Başar, Tugay Başar, and Vedat Verter in Istanbul gegründeten Gruppe waren überschattet von den Auswirkungen des Militärputsches. In einem Umfeld von politischer Unterdrückung und Zensur trat die Gruppe als eine kritische Stimme der Opposition auf. Nach mehreren Besetzungswechseln und einer musikalischen Neuorientierung im Jahr 1990, besteht die Gruppe heute aus den Mitgliedern Eylem Atmaca (Gesang), Çağrı Çetinsel (Gesang und Gitarre), Cafer İşleyen (Querflöte und Hintergrundgesang), Nadir Göktürk (Klavier), Erkan Gürer (Bassgitarre) und Cem Gezginti (Schlagzeug).

Zahlreiche Konzerte im In- und Ausland

Konzerte im In- und Ausland sowie Auftritte auf prestigereichen Festivals in der Türkei trugen zur Bekanntheit der Gruppe über die Ländergrenzen hinaus bei. Zu den bekanntesten Alben der Gruppe zählen: Seni Düşünmek (1985), Sabah Türküsü (1986), Bahçedeki Sandal (1988), Oyun (1995), Ebruli (1996), Rüya (2000) und Çeyrek (2007).