Band des Monats Hayvanlar Alemi

Hayvanlar Alemi
Hayvanlar Alemi | Foto (Ausschnitt): Hayvanlar Alemi

Den Namen Hayvanlar Alemi haben viele in der Türkei noch nie gehört. Da haben sie einiges verpasst. Denn die Band hat es in sich, ihre Musik zu beschreiben fast unmöglich, so vielseitig und untypisch für die Türkei ist ihre Musik. Psychedelic-Folk-Rock nennen sie einige Musikjournalisten, der Einordnung halber.

Seit sie 14 Jahre alt und in Ankara zur Schule gegangen sind, spielen Özüm İtez, Işık Sarıhan, Hazar Mutgan und Gökçe Başar zusammen, 1999 war das. Damals war klassischer Rock und Heavy Metal Musik in jeder Bar in Ankara zu hören. „Frank Zappa, King Crimson oder Pink Floyd haben uns sehr beeinflusst“, sagt Özüm İtez. Von ihrer Musik ließen sie sich erst inspirieren, coverten Rocksongs bekannter amerikanischer Bands, bis sie dann begannen, sich frei auszuprobieren, zu improvisieren, entwickelten eine avantgardistische Herangehensweise. Sie woben traditionelle Instrumente in ihre Stücke, mischten Soundelemente wie Radiostimmen dazu.

Da die Musikszene in Ankara in den 90er Jahren sehr überschaubar war, hatten sie wenig Mitstreiter, an denen sie sich hätten orientieren können. Der Klang ihrer Stücke und die Strukturen unterschieden sich sehr von ihren Zeitgenossen in Istanbul. Was ihnen gefiel, bauten sie in ihre Musik ein: Klänge und Rhythmen aus Südostasien, Popmusik aus Afrika, Folkmusik aus Amerika, sogar jamaikanische Reggae- und Dubklänge sind zu hören.

Ihr erstes Album „Gaga“ veröffentlichen sie 2006 in Ankara. Seitdem haben sich ihre Lebenswege räumlich getrennt. Die Band lebt zerstreut, in den USA, Ankara, Budapest und Stockholm. Sie arbeiten als Architekten und Ingenieure, forschen als Physiker und Philosophen.

Trotz der räumlichen Entfernung und ihres unterschiedlichen Arbeitsalltages haben die Bandmitglieder noch gemeinsam Stücke aufgenommen, die 2010 auf ihrem zweiten Album „Guarana Superpower” bei Sublime Frequencies in Seattle erschien, das sehr gute Kritiken im The Guardian oder Uncut and Wire bekamen. Seitdem haben sie eine große Fangemeinde vor allem im englischsprachigen Raum und touren regelmäßig durch die USA und Westeuropa. Ihr drittes Album „Twisted Souvenirs" erschien 2014 auf Vinyl beim deutschen Label Unrock und 2015 als digitaler Download auf Inverted Spectrum Records.

Obwohl die Bandmitglieder über die ganze Welt verstreut sind, ermöglicht ihnen ihr flexibles Repertoire auch Auftritte, wenn nicht alle zusammen an einem Fleck sind. Mal treten sie als Duo, mal als Trio auf. In der Türkei sind sie trotz internationalem Beifall relativ unbekannt. Das sollte sich schleunigst ändern.