Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)
Hasanoğlan Dorfinstitut, Gebäude für Schöne Künste, Ankara, 1940er JahreFoto: © Ebru Baysal (2006), In: Quelle: E. Işın, der., Düşünen Tohum Konuşan Toprak Cumhuriyet’in Köy Enstitüleri 1940-1954, İstanbul Araştırmaları Enstitüsü, 2012

Mualla Eyüboğlu Anhegger
Eine Architektin engagiert sich für das Gemeinwohl

Mualla Eyüboğlu, die 1942 ihr Studium an der Staatlichen Akademie der Schönen Künste abschloss, gehört zu den wenigen Architektinnen der ersten Generation der Republik. Nach dem Examen begann sie ihren Dienst am Dorfinstitut Hasanoğlan als Dozentin für Bauwesen; sie plante für dieses Institut einige Gebäude und entwarf für viele andere Dorfinstitute den Lageplan. Sie plante die Häuser und erbaute sie zusammen mit ihren Student*innen. Auch wirkte sie bei der Kontrolle der Baustellen der Institute im ganzen Land mit.
 

Nachdem sie einige Jahre lang Erfahrung mit dem Bauen im ländlichen Raum und mit Beteiligungsprozessen bei der Bauausführung gesammelt hatte, war sie von 1945 bis 47 an der Dokumentation der Bauwerke aus Osmanischer Zeit in Anatolien, Thrakien und den Balkanländern beteiligt. 1946 wurde sie Assistentin an der Akademie und nahm auch jedes Jahr an Ausgrabungen teil. Als 1952 der Hohe Rat für Antike Immobilien gegründet wurde, begann sie dort als Berichterstatterin zu arbeiten.

Nachdem Eyüboğlu in den 50er Jahren Bebauungspläne und Rekonstruktionszeichnungen antiker Werke erstellt hatte, tat sie bis 1970 als Architektin Dienst am Direktorium für Antiken und Museen beim Staatlichen Erziehungsministerium. In dieser Zeit initiierte sie die Restauration und Überwachung einer Reihe von Bauwerken, unter anderem im Haremsbereich im Topkapı Serail. Als sie 1976 an die Rekonstruktions- und Denkmals-Direktion in Istanbul (Istanbul Rölöve ve Anıtlar Müdürlüğü) versetzt wurde, übernahm sie die Restaurierung von antiken Werken. Von diesem Institut aus ging sie 1983 in den Ruhestand.

Als eine der ersten Architektinnen der Türkei deckte Eyüboğlu mit ihrer Tätigkeit ein breites Feld ab, angefangen von Architektur, städtebaulicher Planung und Bauausführung über archäologische Grabung und die Dokumentation des kulturellen Erbes der Nation bis hin zum Bereich der Restauration.

  • Hasanoğlan Dorfinstitut, Gebäude für Schöne Künste, Ankara, 1940er Jahre Quelle: koyenstitulerivakfi.org.tr
    Hasanoğlan Dorfinstitut, Gebäude für Schöne Künste, Ankara, 1940er Jahre
  • Hasanoğlan Dorfinstitut, Gebäude für Schöne Künste, Ankara, 1940er Jahre Foto: © Ebru Baysal (2006), In: Quelle: E. Işın, der., Düşünen Tohum Konuşan Toprak Cumhuriyet’in Köy Enstitüleri 1940-1954, İstanbul Araştırmaları Enstitüsü, 2012
    Hasanoğlan Dorfinstitut, Gebäude für Schöne Künste, Ankara, 1940er Jahre
  • Hasanoğlan Dorfinstitut, Musikschule, Ankara, 1940er Jahre Quelle: Mimarlar Odası, Ulusal Mimarlık Sergisi ve Ödülleri mo.org.tr/ulusalsergi/index.cfm?sayfa=MKD-Mualla-Eyuboglu
    Hasanoğlan Dorfinstitut, Musikschule, Ankara, 1940er Jahre
  • Ortaklar Dorfinstitut, Aydın, 1940er Jahre Quelle: ofl.meb.k12.tr
    Ortaklar Dorfinstitut, Aydın, 1940er Jahre
  • Pazarören Dorfinstitut, Kayseri, 1940er Jahre Quelle: koyenstitulerivakfi.org.tr
    Pazarören Dorfinstitut, Kayseri, 1940er Jahre
  • Pazarören Dorfinstitut, Kayseri, 1940er Jahre Quelle: Mimarlar Odası, Ulusal Mimarlık Sergisi ve Ödülleri mo.org.tr/ulusalsergi/index.cfm?sayfa=MKD-Mualla-Eyuboglu
    Pazarören Dorfinstitut, Kayseri, 1940er Jahre
  • Pazarören Dorfinstitut, Kayseri, 1940er Jahre Quelle: Mimarlar Odası, Ulusal Mimarlık Sergisi ve Ödülleri mo.org.tr/ulusalsergi/index.cfm?sayfa=MKD-Mualla-Eyuboglu
    Pazarören Dorfinstitut, Kayseri, 1940er Jahre
  • Mualla Eyüboğlu und Robert Anhegger während einer Dokumentationsarbeit © Foto: Archiv von Mualla Eyüboğlu Anhegger; Quelle: I. Çokuğraş, C. İ. Gençer, “Çok Yönlü Bir Cumhuriyet Mimarı: Mualla Eyüboğlu Anhegger”, Mimarlık, 2018, no.403, ss.55-59
    Mualla Eyüboğlu und Robert Anhegger während einer Dokumentationsarbeit
  • Restaurierung des Topkapı-Palasts, Istanbul, 1961-1971 Quelle: T. Çandar, der., Hitit Güneşi Mualla Eyüboğlu Anhegger, Doğan Kitap, 2003
    Restaurierung des Topkapı-Palasts, Istanbul, 1961-1971
  • Restaurierung des Topkapı-Palasts, Istanbul, 1961-1971 Quelle: Mimarlar Odası, Ulusal Mimarlık Sergisi ve Ödülleri mo.org.tr/ulusalsergi/index.cfm?sayfa=MKD-Mualla-Eyuboglu
    Restaurierung des Topkapı-Palasts, Istanbul, 1961-1971
  • Restaurierung des Topkapı-Palasts, Istanbul, 1961-1971, Plan und Zeichnung Quelle: Mimarlar Odası, Ulusal Mimarlık Sergisi ve Ödülleri mo.org.tr/ulusalsergi/index.cfm?sayfa=MKD-Mualla-Eyuboglu
    Restaurierung des Topkapı-Palasts, Istanbul, 1961-1971, Plan und Zeichnung
Mualla Eyüboglu AnheggerQuelle: T. Çandar, der., Hitit Güneşi Mualla Eyüboğlu Anhegger, Doğan Kitap, 2003

(1919-2009) Mualla Eyüboğlu Anhegger

Sie forschte an historischen Werken und veröffentlichte die Ergebnisse ihrer Forschung. Ihr Leben war ein Beispiel dafür, dass Architektur in der Praxis dem Gemeinwohl dient. Dafür verlieh ihr die Architektenkammer 2009 eine Auszeichnung in der Abteilung Unterstützung der Architektur.

Top