Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Neapel - Istanbul
Metamorphic Songs

In einer globalisierten Welt, in der sich Menschen über große Entfernungen austauschen, migrieren oder fliehen und Kultur über das Internet verbreitet wird, ist auch die ständige Transformation von Musik heute zum Alltag geworden.

Metamorphic Songs © Goethe-Institut Istanbul

Zum Thema

In einer globalisierten Welt, in der sich Menschen über große Entfernungen austauschen, migrieren oder fliehen und Kultur über das Internet verbreitet wird, ist auch die ständige Transformation von Musik heute zum Altag geworden. "Metamorphische" Lieder nennen die weltweiten Goethe Institute solche Lieder, die sich ständig wandeln, von Ort zu Ort, von Musiker zu Musiker, die immer wieder neu interpretiert und gehört werden. Initiiert durch die Goethe Institute begegnen sich seit zwei Jahren Musiker und Forscher aus verschiedenen Ländern und setzen sich mit solchen musikalischen Transformationen auseinander.

Im Dezember 2019 kamen die Sängerin und Akkordeonistin Antonella Monetti sowie der Geiger und Mandoloncello-Spieler Michele Signore aus Neapel nach Istanbul, wo sie gemeinsam mit der Gruppe İstanbul Kâinat Radyosu ("Radio des Universums Istanbul") Lieder austauschten und gemeinsam neu bearbeiteten: Ein griechisches Lied aus Athen, ein Tanzlied aus Neapel, ein Gazel aus Istanbul. Nach langen Vorarbeiten über Internet wurde in Istanbul gemeinsame geprobt und musiziert. Am Ende, am 10. Dezember 2019, stand ein gemeinsames Konzert in Konzertsaal der Sainte Pulcherie-Schule am Taksim in Istanbul.

Vielen Dank an die beiden Kuratoren, Simona Frasca (Neapel) und Martin Greve (Istanbul), Roberto Carro für die Filmaufnahmen in Neapel und den Circolo Rari Nantes Napoli, der freundlicherweise seine Location als Kulisse für die Aufnahmen zur Verfügung gestellt hat. 

 


Die Musiker


Videos

Top