Installation / Ausstellung
Nietzsche-Nischen: Gedanken sind die Schatten unserer Empfindungen

Nietzsche-Nischen: Gedanken sind die Schatten unserer Empfindungen
© Semra Güler

Goethe-Institut Istanbul

Künstlerinnen: Semra Güler, Ceyda Kalyoncu, Gülce Nur Ertopuz
 

Kurator: T. Melih Görgün
 
04.07. – 20.09.2019
Vernissage: 04. Juli 2019, 18 Uhr
 

Nietzsche-Nischen: „Gedanken sind die Schatten unserer Empfindungen“ ist eine Installation von Semra Güler, Ceyda Kalyoncu und Gülce Nur Ertpouz.
Die Nischen im Treppenhaus des Goethe-Instituts Istanbul werden zu Ausstellungsorten für grafische Interpretationen, inspiriert von folgenden Aphorismen des Philosophen Friedrich Nietzsche: 
 
„Gedanken sind die Schatten unserer Empfindungen – immer dunkler, leerer, einfacher als diese.“
 (Nietzsche, Die fröhliche Wissenschaft [La gaya scienza], 1882 [1887 vollendet])
 
„Wir gehören einer Zeit an, deren Kultur in Gefahr ist, an den Mitteln der Kultur zugrunde zu gehen.“
 (Nietzsche, Menschliches, Allzumenschliches: Ein Buch für freie Geister, 1878-1880. Erster Band. Neuntes Hauptstück „Der Mensch mit sich allein“)
 
„Man bleibt nur gut, wenn man vergisst.“
 (Nietzsche, Nachgelassene Fragmente. Sommer 1888)
 
 
Teil der Ausstellung ist ein interaktiver Raum, der das Publikum einlädt zur Teilnahme an der Installation. 
 
„Jeden Tag verfolgen wir die Bewegung der Massen auf Bildschirmen und in den sozialen Medien. Wir befinden uns auf der Bühne jener großen Ortswechsel und Veränderungen, die sich entwickeln parallel zur wirkungsvollen Rolle der Mächtigen. Wir sollten uns daran erinnern, dass wir uns in einer Zeit des Verlusts befinden, in einer Zeit, in der wir intensiver Gewalt ausgesetzt sind: Im virtuellen Raum wird ebenso gespielt wie im realen Raum, nur dort wird der Mensch selbst zum Gegenstand eines Spiels.“
T. Melih Görgün (Kurator)
 
---------------------------------------------------------

Biografien:

Gülce Nur Ertopuz, geboren 1986 in Edirne, ist Grafikdesignerin. Sie lebt und arbeitet in Istanbul und Edirne. Bis 2016 studierte sie Grafikdesign an der Mimar Sinan Universität der Schönen Künste Istanbul. Seit 2019 arbeitet sie an derselben Universität als wissenschaftliche Mitarbeiterin und absolviert gleichzeitig ein Masterstudium im Bereich Grafikdesign. Ihre Werke wurden auf vielen nationalen und internationalen Ausstellungen gezeigt.
 
Ausstellungen (Auswahl): „Bir arada 6“ (Dt.: „Zusammen 6“) -137. Gründungsjubiläum der Mimar Sinan Universität der Schönen Künste (2019) / „Bir arada 5“ (Dt.: „Zusammen 5“) - 136. Gründungsjubiläum der Mimar Sinan Universität der Schönen Künste (2018) / „Starting From Point Zero – Research on the Possibilities of the Moving Poster“, Grafist 22 (2018) / „Selected Works“, Agu Design Week 17, Turkey (2017) / „World Biennial Exhibition Poster“, Novi Sad, Serbia (2014) / „Grafist: Deneysel Tasarım Sergisi“ (Dt.: Ausstellung für experimentelles Design), Istanbul (2013) / „Republic of Colors“, Kunstmesse TÜYAP, Istanbul
 
Als Kuratorin: „Edirne-Postkarten“, Illustrationsclub der Mimar Sinan Universität der Schönen Künste, Kooperation der Mimar Sinan Universität und der Edirne Universität (2018) / Workshop: „Grafist 19“, Mimar Sinan Universität der Schönen Künste, Istanbul (2015)
Gedruckte Entwürfe: „Look at me! – New Poster Design“, Sandu Publishing Co., China (2014)
 
Semra Güler, geboren in Istanbul, ist Grafikdesignerin. Sie  ebt und arbeitet in ihrer Heimatstadt. Bis 1998 studierte sie Grafikdesign an der Mimar Sinan Universität der Schönen Künste. Seit 2005 arbeitet sie an der gleichen Universität als wissenschaftliche Mitarbeiterin. Sie ist Mitglied im Organisationskomitee der „Grafist Istanbul Designtage“. 2009 erhielt sie sie ihren Master im Bereich Grafikdesign an der Mimar Sinan Universität.
Ihre Werke wurden auf zahlreichen nationalen und internationalen Ausstellungen gezeigt.
 
Einzelausstellungen: „Space-Text“, Tophane-I Amire Kültür Merkezi Galerileri, Istanbul (2011) / auf der 31. Ausstellung für Grafikdesign erhielt sie eine Auszeichnung in der Kategorie „Ausstellungsdesign“ (2012) und auf der 25. Ausstellung für Grafikdesign eine Auszeichnung in der Kategorie „Soziokulturelle Plakate“ (2006).
 
Ceyda Kalyoncu, geboren 1987 in Istanbul, ist Grafikdesignerin und lebt und arbeitet ebendort. Sie absolvierte zunächst ein Bachelorstudium an der Abteilung für Druckerei an der Marmara-Universität Istanbul (bis 2006), anschließend studierte sie Grafikdesign an der Mimar Sinan Universität der Schönen Künste (Abschluss 2015). Derzeit absolviert sie ein Masterstudium an derselben Universität. Sie ist Mitglied im türkischen Berufsverband der Grafikdesigner (GMK) und gehört zum Organisationsteam der „Sinopale“, der Internationalen Biennale Sinop. Darüber hinaus sie arbeitet als Grafikdesignerin in der Werbeagentur „TBWA\Istanbul“.
 
Gruppenausstellungen (Auswahl): „Iran & Turkey: Women in Design“, Teheran Artist House (2019) / „Starting From Point Zero – Research on the Possibilities of the Moving Poster“, Grafist 22 (2018) / „Ap(art)man No.4: That Was Now, Redesign in the Multitask Era“, Istanbul (2012).
 

Details

Goethe-Institut Istanbul

Yeniçarşı Cad. 32, Beyoğlu
34433 Istanbul

Preis: Eintritt frei
petra.diehl@goethe.de

Ausstellungsort sind die Nischen im Treppenhaus des Instituts