PASCH-PLAKATWETTBEWERB „BERLIN 1961-1989-2019-2049“

Berlin genießt 2019 als Hauptstadt Deutschlands besondere Aufmerksamkeit.
1989 fiel die Mauer, die sie 28 Jahre lang in zwei unterschiedliche Städte und Systeme teilte. Seit nun 30 Jahren ist sie nicht mehr in zwei geteilt.
Anlass für PASCH sich im Rahmen eines Plakatwettbewerbs „Berlin 1961-1989-2019-2049“ mit der faszinierenden Hauptstadt Deutschlands näher zu beschäftigen.

 

Berlin genießt heute weltweit den Ruf Hip und Anziehungspunkt für junge Menschen zu sein.
Offenheit, kulturelle Vielfalt und Toleranz prägen das heutige Stadtbild und ihre Menschen. Doch war Berlin immer so? Nein? Jain?
 
Im Rahmen des Plakatwettbewerbs haben PASCH-Schüler*innen der vom Goethe-Institut betreuten PASCH-Schulen die Gelegenheit, sich mit Berlin anhand der Jahreszahlen 1961-1989-2019-2049 auseinanderzusetzen und ihr Wissen auf kreative Weise in Form von Plakaten festzuhalten.
 
Es lohnt sich mitzumachen, denn gewinnen kann man ein PASCH-Stipendium für einen Jugendkurs in Deutschland oder ein Sommercamp in der Türkei.
 
Teilung Berlins
Ein Blick in die neuere deutsche Geschichte verdeutlicht, welch gravierende Wandlungen und Entwicklungen Berlin nach 1945 bis heute prägen.
Berlin gilt als die Stadt, in der sich der „kalte Krieg“ mit der Gründung der zwei deutschen Staaten Bundesrepublik Deutschland (BRD) im Westen und der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) im Osten am deutlichsten zeigte.
In Berlin wurde 1961 eine Mauer errichtet, die die Stadt in Ost und West teilte und die Menschen in diesen Teilen voneinander trennte. Innerhalb Ost-Berlins und West-Berlins war mit dem Mauerbau der Besuch eines Freundes oder Verwandten für 28 Jahre ohne „Genehmigung“ nicht möglich.
Berlin ist gleichzeitig bekannt als die Stadt, in der am 9. November 1989 die Mauer mit dem Stacheldraht ohne Blutvergießen friedvoll fiel.
 
Hippe Stadt Berlin heute
30 Jahre nach dem Mauerfall ist die Stadt mit ihrer multikulturellen Bevölkerung bekannt für ihre tolerante, weltoffene Art zu leben. Zugleich wächst sie jährlich um 40.000 Menschen, die aus unterschiedlichen Teilen der Welt in diese faszinierende Metropole ziehen.
 
Thema:
„Berlin 1961-1989-2019-2049“
 
Wer kann sich bewerben?
Alle PASCH-Schüler*innen, der vom Goethe-Institut betreuten Schulen in der Türkei, die 

  • Deutschniveau mindestens auf A2.1 haben
  • Zwischen 15 und 17 Jahre alt sind
  • Interessiert sind andere PASCH-Schüler*innen aus der Türkei oder anderen Ländern kennenzulernen
  • keine physischen und psychischen Erkrankungen in den letzten zwei Jahren hatten
  • keine mangelhaften Noten in den letzten zwei Jahren in ihren Zeugnissen bekamen.
 
Wie kann ich am Wettbewerb teilnehmen?
Mit maximal 4 Plakaten, die „Berlin 1961-1989-2019-2049“ thematisieren. Die Plakate können sowohl digital als auch in Papierformat eingereicht werden. Plakate mit Fotos und Texten der Methode „Copy&Paste aus dem Internet“ werden aus dem Wettbewerb ausgeschlossen, d.h. ihr solltet eigene Texte verfassen und eigene selbstgemalte/-gezeichnete/-fotografierte Bildelemente einbringen.
 
Wann ist die Bewerbungsphase?
1.10.2019 – 8.11.2019
 
Wann stehen die Kandidaten fest?
9.11.2019
 
PASCH-PLAKATWETTBEWERB „BERLIN 1961-1989-2019-2049“


 

Die Plakate können Sie hier hochladen oder uns per Mail an: pasch-ankara@goethe.de unter dem Projektnamen: PASCH-PLAKATWETTBEWERB „BERLIN 1961-1989-2019-2049“

* Pflichtfeld
Wenn Sie die im Kontaktformular eingegebenen Daten durch Klick auf den nachfolgenden Button übersenden, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihre Angaben für die Beantwortung Ihrer Anfrage bzw. Kontaktaufnahme verwenden. Sie können Ihre erteilte Einwilligung durch Zusendung einer Email an pasch-ankara@goethe.de widerrufen. Im Falle des Widerrufs werden Ihre Daten umgehend gelöscht. Ihre Daten werden ansonsten gelöscht, wenn wir Ihre Anfrage bearbeitet haben oder der Zweck der Speicherung entfallen ist.

Datenschutzerklärung