Unterzeichnung des PASCH-Kooperationsprotokolls in Ankara


Über 14.000 Deutschlerner*innen an den vom Goethe-Institut Ankara betreuten 18 Partnerschulen in der Türkei können gespannt auf künftige PASCH-Projekte blicken: das Kooperationsprotokoll zwischen dem Goethe-Institut Ankara und dem Ministerium für Nationale Bildung der Republik Türkei bezüglich der PASCH-Initiative ist unterschrieben.  

Unterzeichnung des PASCH-Kooperationsprotokolls in Ankara

 „Schulen: Partner der Zukunft“ (PASCH) – Wie es der Name der Initiative bereits impliziert, braucht für die Zukunftsgestaltung verlässliche Partner. Stellvertretend für die PASCH-Schulen in der Türkei ist der türkische Partner im PASCH-Bereich das Nationale Bildungsministerium der Republik (MEB). Die PASCH-Partnerschaft zwischen dem Goethe-Institut Ankara und MEB begann 2008 und wurde mit der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages am 8.10.2019 in Anwesenheit der Vertreter*innen der deutschen Botschaft, des Außenministeriums der Republik Türkei, fünf verschiedenen Generaldirektionen von MEB und des Goethe-Institut Ankara gestärkt und zukunftsfähig gemacht.

Die Institutsleiterin Dr. Eva Marquardt, die Generaldirektorin der Abteilung Europa und Außenbeziehungen Burcu Eyisoy Dalkiran und der Leiter der Kulturabteilung der Deutschen Botschaft Ankara Thomas Weich betonten in ihren Reden die Wichtigkeit der Vermittlung von Sprache und Kultur, um die historisch gewachsene deutsch-türkische Freundschaft auch in der Zukunft fortführen und ausbauen zu können.

Im Rahmen der PASCH-Initiative betreut das Goethe-Institut Ankara derzeit 18 Partnerschulen in der Türkei, an denen über 14.000 Schüler*innen Deutsch lernen und 60 Deutschlehrer*innen arbeiten. Sie alle dürfen sich als Teil der PASCH-Familie auf künftige nationale und internationale Projekte mit PASCH freuen.