Das Goethe-Institut Istanbul trauert um Rafet Kurtuluş

Er ist am 17. Dezember 2018 nach kurzer schwerer Krankheit völlig unerwartet im Alter von 48 Jahren verstorben.

Rafet Kurtulus wurde am 21.07.1970 in Stolberg, Deutschland geboren. Er besuchte die dortige Grundschule und später das Tüpras-Gymnasium in Izmit. Ab 1994 studierte er an der Universität Paderborn Geographie und Tourismus und von 1997 bis 1998 Betriebswirtschaftslehre im Fernstudium an der Anadolu Universität. Von 1999 bis 2005 ging er verschiedenen Tätigkeiten in Deutschland nach, u.a. als Einkaufsleiter bei IMW Industriedienstleistungen in Paderborn und im Bibliotheksbereich. 2005 kehrte Rafet Kurtulus in die Türkei zurück. Seit dem 15.05.2005 arbeitete er für das Goethe-Institut Istanbul, zunächst als Sachbearbeiter für Vorintegrationskurse und Start Deutsch 1 Prüfungen und zuletzt als Teamleiter des Sprachkursbüros. In dieser Funktion war er Ratgeber und Vorbild für eine Vielzahl von Kolleginnen und Kollegen, stets mit einem Lächeln im Gesicht und einem offenen Ohr für alle.

Seine Warmherzigkeit, Gelassenheit und Hilfsbereitschaft gegenüber all seinen Mitmenschen machten ihn nicht nur zu einem sehr geschätzten und angesehenen Kollegen, auch viele Kursteilnehmer nannten ihn einen Freund. Den Kolleginnen und Kollegen werden seine Kochkünste, die er großzügig mit ihnen teilte, und seine Naturverbundenheit besonders in Erinnerung bleiben. Der viel zu frühe Tod von Rafet Kurtulus hat das Goethe-Institut Istanbul erschüttert und hinterlässt eine große Lücke.

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren. Ihr Mitgefühl gilt seinen Angehörigen.