Vernissage “Unbekanntes, Ungesehenes”

 “Unbekanntes, Ungesehenes” © Candaş Şişman, Pınar Akkurt

Di, 12.10.2021 -
Fr, 03.12.2021

Goethe-Institut Istanbul

Künstler*innen: Candaş Şişman, Pınar Akkurt
Kurator: T. Melih Görgün


Die Künstler*innen Pınar Akkurt und Candaş Şişman zeigen in der Ausstellung “Unbekanntes, Ungesehenes” eine Installation, in deren Zentrum die Idee eines Archivs zur sechzigjährigen Geschichte des Goethe-Instituts Istanbul steht. Die Installation wird akustisch und durch digitale Werke unterstützt und bietet den Besucher*innen Möglichkeiten zur Partizipation. Dabei transformiert sich das Treppenhaus des Goethe-Instituts Istanbul in einen Ausstellungsraum, der die Möglichkeit erschafft, Konzepte des “Lernens” und “Kennenlernens” weiterzuentwickeln. 

In der Ausstellung wird eine ganzheitliche Installation gezeigt, die sich digitalen Produktionsweisen nicht verweigert einen partizipativen Gedanken aufgreift. Das neu entdeckte Datenmaterial aus der Vergangenheit des Goethe-Instituts wird in den ausgestellten Werken übersetzt in eine visuelle Sprache der Gegenwart.
Hierbei verbinden sich die Geschichten, die Pınar Akkurt während ihres Ausflugs in das Archiv des Goethe-Instituts begegnet sind akustisch und konzeptionell mit Archivfunden, die Candaş Şişman anhand digitaler Techniken reflektiert und in neue Formen überträgt.

„Wir lernen die Menschen nicht kennen, wenn sie zu uns kommen; wir müssen zu ihnen gehen, um zu erfahren, wie es mit ihnen steht.“ (*)

Wie auch in diesem Aphorismus von Goethe beschrieben, begibt sich die Ausstellung auf Spurensuche nach dem Unbekannten und Ungesehenen und verbindet sich mit der formelle Sprache von Pınar Akkurt und Candaş Şişman, die sich in den Konzepten von “Zeitlosigkeit” und “Transitivität” begründet.
 

(*) Goethe, J.,W., Maximen und Reflexionen. Nach den Handschriften des Goethe- und Schiller-Archivs hg. von Max Hecker, 1907. Aus den Wahlverwandtschaften, 1809


CANDAŞ ŞİŞMAN

Der Künstler Candaş Şişman verwendet digitale und mechanische Technologien als Mittel des künstlerischen Ausdrucks. Seine Arbeiten umfassen zahlreiche unterschiedliche Disziplinen wie multisensorische Installationen, allumfassende Erfahrungswelten, akustische Installationen, kinetische Skulpturen, Animationen und audiovisuelle Performances. Unter Verwendung digitaler und mechanischer Technologien manipuliert er unsere Wahrnehmung von Zeit, Raum und Bewegung und errichtet Brücken zwischen digitaler und physischer Wirklichkeit.

Candaş Şişman ist Gründungsmitglied von Nohlab, das zwischen Kunst, Design und Technologie gelagerte Erfahrungswelten schafft und einer der Gründer von NOS, einer Kooperationsplattform für audiovisuelle Performances. Darüber hinaus lehrt Şişman in den letzten Jahren an verschiedenen Universitäten Soundart.
Candaş Şişman erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen wie den Prix ARS Electronica Honorable Mention Award und den Preis der Jury des Japanischen Festivals für Medienkunst. Seit 2007 werden seine Werke auf bedeutenden Festivals und Ausstellungen wie der Architekturbiennale Venedig, ARS Electronica, TEDX, TodaysArt und FILE gezeigt.

www.csismn.com
www.instagram.com/candasisman
www.facebook.com/candasisman


Pınar Akkurt
ist eine Künstlerin und Designerin, die sich in ihren Arbeiten auf das Thema Upcycling fokussiert. Hierbei gestaltet sie vornehmlich Skulptur- und Rauminstallationen. In ihren Werken verwendet Akkurt leicht zugängliche Alltagsgegenstände und Abfallmaterialien. Sie versucht, neue visuelle Sprachen zu erschaffen und in verschiedenen Formaten nachhaltige Systeme zu gestalten.
Dazu erforscht die Künstlerin Themen wie Bewegung und Illusion.

Akkurt, in deren Leben das Machen und Ausprobieren einen wichtigen Platz einnehmen, ist zugleich Gründerin der Plattform “İleri Dönüşüm Kütüphanesi” [Upcycling-Bibliothek], die verschiedene Verwendungsmöglichkeiten von Abfallmaterialien untersucht und dazu einfache Beispiele archiviert. Im Rahmen dieser Tätigkeit veranstaltet sie regelmäßig Rechercheworkshops zum Thema Upcycling mit Designstudierenden. Pınar Akkurt realisiert Projekte in Zusammenarbeit mit Designhochschulen und Initiativen im In- und Ausland. Ihre Arbeiten wurden in zahlreichen Ausstellungen gezeigt.

http://www.pinarita.com/
https://www.instagram.com/pinarita/
https://www.instagram.com/upcyclinglibrary/

 

Zurück