Internationale Deutscholympiade
03.08. - 07.08. 2020, Digital

IDO 2020 Werbebanner © Goethe-Institut

​Pressemitteilung: 07.08.2020

Die Gewinner*innen der Internationalen Deutscholympiade (IDO) 2020 stehen fest: Eban Ebssa aus den USA, Zih-An Wang aus Taiwan und Keta Kalandadze aus Georgien sind die jeweils Erstplatzierten in den drei Wettbewerbs-Sprachstufen (A2, B1 und B2).

Außerdem wird ein Team mit Teilnehmer*innen aus Mexiko, Großbritannien, Italien und der Tschechischen Republik für die beste Gruppenleistung ausgezeichnet.

Aufgrund der aktuellen Reise-und Kontaktbeschränkungen fand die IDO unter dem Motto „DABEI SEIN! –Die IDO kommt zu dir“ nicht wie ursprünglich geplant in Dresden, sondern im digitalen Raum statt.
Pressemitteilung 07.08.2020

Ausschreibung

Nationales Auswahlverfahren für die
I.) Internationale Deutscholympiade, 03.08. - 08.08. 2020, Digital
      &

II.) Das internationale Preisträgerprogramm(IPP) des Pädagogischen Austauschdienstes (PAD)


I.) Internationale Deutscholympiade, 03.08. - 08.08. 2020, Digital

Die Internationale Deutscholympiade (IDO) ist der weltweit größte Wettbewerb der deutschen Sprache. Alle zwei Jahre treffen sich über 100 Schülerinnen und Schüler aus aller Welt, um sich in ihrer liebsten Fremdsprache zu messen. Die nationalen Vorrunden zur Internationalen Deutscholympiade und die Internationale Deutsch­olympiade selbst sind mittlerweile große Ereignisse, die das Lernen auf spielerische Art fördern. Im Mittelpunkt stehen das gegenseitige Kennenlernen Deutschlernender und der Spaß an der deutschen Sprache. Neben dem Wettstreit um die Plätze der weltbesten Deutschlernenden geht es bei der IDO um gegenseitiges Verständnis, Toleranz und insbesondere um den Kulturaustausch.
 
Was macht man in Deutschland? Die Gewinner aus diesen Ländern kämpfen bei der IDO in Deutschland um den Titel der weltbesten Deutschlernenden in insgesamt drei verschiedenen Niveaustufen. Ihnen wird eine große Auswahl an Kulturprogrammen angeboten, wie Museumsbesuche, Hospitationen an Universitäten usw..
 
Wer kann teilnehmen? Teilnahmeberechtigt sind die Schüler*innen, die

  • zwischen dem 10./11.08.2002 und dem 26./27.07.2006 geboren sind.
  • nach dem dritten Lebensjahr noch nie länger als sechs Monate durchgehend in deutschsprachigen Ländern gelebt haben.
  • nicht deutsche Auslands- bzw. Privatschulen besuchen, deren Unterrichts- und Kommunikationssprache vorwiegend Deutsch ist.
  • keinen Elternteil haben, der deutscher Muttersprachler ist.
  • Deutsch nicht als Muttersprache oder Kommunikationssprache verwenden.
  • für 2020 kein Sprachstipendium für Deutschland haben.
  • noch nicht studieren.

II.) Internationales Preisträgerprogramm(IPP) des Pädagogischen Austauschdienstes (PAD)
Das Internationale Preisträgerprogramm des PAD hat das Auswärtige Amt zur Förderung des Deutschunterrichts in der Welt und zur Auszeichnung ausländischer Schüler für besondere Leistungen in der deutschen Sprache entwickelt und 1959 dem Pädagogischen Austauschdienst der Kultusministerkonferenz(PAD) die Durchführung übertragen. Aus rund 90 Staaten werden seitdem jährlich rund 450 Schüler*innen zu einem vierwöchigen Stipendienaufenthalt nach Deutschland eingeladen. Das Programm wird aus Mitteln des Auswärtigen Amtes gefördert und vom PAD koordiniert.

Was macht man in Deutschland? Den Preisträger*innen wird in internationalen Gruppen in Köln, Bonn, Berlin und München oder Hamburg ein jeweils mehrtägiges Studienprogramm geboten. Ein Highlight des Programms ist der vierzehntägige Aufenthalt in einer Gastfamilie und der Besuch des örtlichen Gymnasiums oder der Gesamtschule. In dieser Zeit besuchen die Jugendlichen speziellen Deutschunterricht und hospitieren zudem im Unterricht der Gastgeschwister.
 
Wer kann teilnehmen? Ein Vollstipendium für einen vierwöchigen Aufenthalt in Deutschland könntest du erwarten, wenn du die folgenden Voraussetzungen erfüllst:
  • Sprachkompetenz mindestens auf der Stufe B1
  • gutes Allgemeinwissen, Interesse und Neugierde sowie gute soziale Integrationsfähigkeit
  • 15 bis 17 Jahre alt
  • nicht Teilnehmer*innen einer Abschlussklasse
*Falsche Angaben der Schüler*innen führen zur Disqualifikation bzw. zur Aberkennung von Siegerplätzen.

Die Auswahlrunden in Taiwan für die beiden Wettbewerbe werden am Goethe-Institut Taipei Anfang 2020 auf den Sprachniveaus A2 und B1 stattfinden. Hier könnt ihr euer Wissen anhand von eigens vom Goethe-Institut erstellten Prüfungen, sowohl schriftlich als auch mündlich, messen und als einer der Besten eurer Sprachstufe in die Finalrunde einziehen. Das Finale der Auswahlrunde findet Anfang Februar statt und wählt die 2 Besten der Niveaustufe B1 für das PAD-Stipendium und die anderen 2 Besten der Niveaustufen A2/B1 für die IDO 2020 Digital mit Dresden-Bezug aus. Im Mittelpunkt stehen nicht nur eure Sprachkenntnisse. Kreativität und Teamarbeit sind ebenfalls Bestandteil der Bewertung. Seid dabei und stellt euch der Herausforderung! Meldet euch bis zum 03.01.2020 für die Auswahlrunden in Taiwan an.

Auswahlverfahren für die IDO und für das IPP vom PAD
Vorrunde
Datum 20.01.2020 (9.30-17.00)
Ort Goethe-Institut Taipei
A2 90 Min. (10.10-11.40)
Schriftlicher Teil:
Hörverstehen 20 Minuten + Leseverstehen 30 Minuten + Schreiben 40 Minuten
Mündlicher Teil (in einer 3er-Gruppe):
Vorbereitung 60 Minuten(13.00-14.00) + Präsentation 8-10 Minuten
B1 100 Min. (10.10-11.50)
Schriftlicher Teil:
Hörverstehen 25 Minuten + Leseverstehen 35 Minuten + Schreiben 40 Minuten
Mündlicher Teil (in einer 3er-Gruppe):
Vorbereitung 60 Minuten(13.00-14.00) + Präsentation 8-10 Minuten
 
Finalrunde
Datum 07.02.2020 (9.30-17.00)
Ort Goethe-Institut Taipei
Voraussetzung bei der Vorrunde ausgewählte Schüler
Inhalt
  1. Wandzeitung
  2. Präsentation
  3. Quiz

Preis für die Teilnahme: Eine deutsche Überraschung
 
 

Möchtest du als Taiwans Vertreter an der Internationalen Deutscholympiade teilnehmen? Möchtest du die Chance zur Teilnahme am IPP vom PAD bekommen?
Bist du bereit, herausfordernde Aufgaben zu bewältigen?
 
Wer Interesse hat, melde sich bis zum 03.01.2020 bei Frau WANG, Su-Huan (suhuan.wang@goethe.de)
an. Zum Anmeldeformular:
Anmeldeformular für die Vorrunde

Der Wettbewerb aus den Vorjahren