Internationale Deutscholympiade
25.07. – 05.08.2022, Hamburg

IDO 2022 ©Goethe Institut

I.) Die Internationale Deutscholympiade (25.07. – 05.08.2022) in Hamburg
2020 stand die Internationale Deutscholympiade pandemiebedingt vor einer ganz besonderen Herausforderung. Es galt, den ursprünglichen Charakter der IDO aufrechtzuerhalten. Trotz Verzicht auf ein physisches Beisammensein konnten wir gemeinsam mit der Unterstützung der Teilnehmerländer dem internationalen Nachwuchs ein unvergessliches Erlebnis im digitalen Format ermöglichen. Dennoch lebt die Internationale Deutscholympiade im Kern von der persönlichen Begegnung. Darum möchten wir zur IDO 2022 wieder in Präsenz einladen.

Über 140 Deutschlernende im Alter von 14 bis 17 Jahren qualifizieren sich in nationalen Vorentscheiden in über 70 Teilnahmeländern und reisen im Sommer 2022 für das olympische Finale nach Hamburg. Eingeladen sind ebenfalls engagierte Begleitlehrkräfte, die sich in Hamburg zu didaktisch-methodischen Themen fortbilden können. Organisiert wird die IDO vom Goethe-Institut in Zusammenarbeit mit dem IDV, dem Internationalen Deutschlehrerinnen- und Deutschlehrerverband.

Was macht man in Deutschland?

Die Internationale Deutscholympiade begeistert nicht nur engagierte junge Menschen im Ausland für die deutsche Sprache und den olympischen Gedanken, sondern stärkt auch deren gegenseitige Toleranz und wirbt für ein weltoffenes Deutschland. Das Finale in Hamburg wird von einem vielfältigen Rahmenprogramm begleitet, das Begegnungen aller Art mit Jugendlichen, Unternehmen, Kunst- & Kulturschaffenden sowie Kreativen ermöglicht.

Wer kann teilnehmen?

Teilnahmeberechtigt sind die Schüler:innen, die
  • zwischen dem 07./08.08.2004 und dem 25./26.07.2008 geboren sind.
  • nach dem dritten Lebensjahr noch nie länger als sechs Monate durchgehend in deutschsprachigen Ländern gelebt haben.
  • nicht deutsche Auslands- bzw. Privatschulen besuchen, deren Unterrichts- und Kommunikationssprache vorwiegend Deutsch ist.
  • keinen Elternteil haben, der deutscher Muttersprachler ist.
  • Deutsch nicht als Muttersprache oder Kommunikationssprache verwenden.
  • für 2022 kein Sprachstipendium für Deutschland haben.
  • noch nicht studieren.
 
II.) Das Internationale Preisträgerprogramm (IPP) des Pädagogischen Austauschdienstes (PAD)
Das Internationale Preisträgerprogramm des PAD hat das Auswärtige Amt zur Förderung des Deutschunterrichts in der Welt und zur Auszeichnung ausländischer Schüler für besondere Leistungen in der deutschen Sprache entwickelt und 1959 dem Pädagogischen Austauschdienst der Kultusministerkonferenz (PAD) die Durchführung übertragen. Aus rund 90 Staaten werden seitdem jährlich rund 450 Schüler:innen zu einem vierwöchigen Stipendienaufenthalt nach Deutschland eingeladen. Das Programm wird aus Mitteln des Auswärtigen Amtes gefördert und vom PAD koordiniert.

Was macht man in Deutschland?

Den Preisträger:innen wird in internationalen Gruppen ein jeweils mehrtägiges Studienprogramm geboten. Ein Highlight des Programms ist der vierzehntägige Aufenthalt in einer Gastfamilie und der Besuch des örtlichen Gymnasiums oder der Gesamtschule. In dieser Zeit besuchen die Jugendlichen speziellen Deutschunterricht und hospitieren zudem im Unterricht der Gastgeschwister.

Wer kann teilnehmen?

Ein Vollstipendium für einen vierwöchigen Aufenthalt in Deutschland könntest du erwarten, wenn du die folgenden Voraussetzungen erfüllst:
  • Sprachkompetenz mindestens auf der Stufe B1; Speziell für Schüler:innen aus Taiwan mindestens auf der Stufe A2 mit sehr guter Leistung.
  • gutes Allgemeinwissen, Interesse und Neugierde sowie gute soziale Integrationsfähigkeit
  • 15 bis 17 Jahre alt
  • nicht Teilnehmer:innen einer Abschlussklasse

* Sonderregelung in der Corona-Zeit: Eine Impfung bereits jetzt oder spätestens verbindlich ab 1. Dezember 2021; zum Zeitpunkt der Einreise mit einem den aktuellen Einreisebestimmungen für Deutschland zugelassenen Impfstoff geimpft sein (vollständig) oder als genesen gelten (2G nach deutschem Modell) und die Einreise muss direkt, ohne erforderliche Quarantäne-Zeit erfolgen.

* Falsche Angaben der Schüler:innen führen zur Disqualifikation bzw. zur Aberkennung von Siegerplätzen.
 
Auswahlverfahren für die IDO und für das IPP
Vorrunde
Datum 04.12.2021 (9.30 - 17.00 Uhr)
Ort Goethe-Institut Taipei
A2 90 Min. (10.10 - 11.40 Uhr)
Schriftlicher Teil:
Hörverstehen 20 Minuten + Leseverstehen 30 Minuten + Schreiben 40 Minuten
Mündlicher Teil (in einer 3er-Gruppe):
Vorbereitung 60 Minuten (13.00 - 14.00 Uhr) + Präsentation 8-10 Minuten
B1 100 Min. (10.10 - 11.50 Uhr)
Schriftlicher Teil:
Hörverstehen 25 Minuten + Leseverstehen 35 Minuten + Schreiben 40 Minuten
Mündlicher Teil (in einer 3er-Gruppe):
Vorbereitung 60 Minuten (13.00 - 14.00 Uhr) + Präsentation 8-10 Minuten
 
Auswahlverfahren für die IDO und für das IPP
Finalrunde
Datum 10.12.2021 (9.30 - 17.00 Uhr)
Ort Goethe-Institut Taipei
Voraussetzung bei der Vorrunde ausgewählte Schüler:innen
Inhalt
  1. Wandzeitung
  2. Präsentation
  3. Quiz

Preis für die Teilnahme: Eine deutsche Überraschung

Möchtest du als Taiwans Vertretung an der Internationalen Deutscholympiade teilnehmen? Möchtest du die Chance zur Teilnahme am IPP bekommen?
Bist du bereit, herausfordernde Aufgaben zu bewältigen?

Bei Interesse melde dich bis zum 30.11.2021 bei Frau WANG, Su-Huan (suhuan.wang@goethe.de). Um Schühler*innen aus Mittel-, Süd- und Osttaiwan zur Teilnahme zu ermutigen, erstattet das Goethe-Instiutt Taipei eine Fahrkostenpauschale. Ausführliches dazu in dem Anmeldungsformular. Zum Anmeldeformular: hier

Der Wettbewerb aus den Vorjahren