Buchvorstellung „Die Nacht war bleich, die Lichter blinkten“ von Emma Braslasvsky

Emma Braslasvsky © Emma Braslasvsky

Do, 06.02.2020

Taipei World Trade Center Halle I

No.5, Sec. 5, Xinyi Rd.
Xinyi Dist.
110 Taipei City

Die Taipei International Book Exhibition ist von den Veranstaltern im Kontext der aktuellen Situation auf den 7.-12. Mai 2020 verschoben worden. Die in dem Kontext ursprünglich für Anfang Februar 2020 geplanten Veranstaltungen des Goethe-Instituts Taipei mit deutschen Autoren müssen leider verschoben werden.

In ihrem Roman setzt sich Emma Braslavsky mit einer verschreckenden Dystopie des technischen Erfindergeistes auseinander:
 
Berlin pulsiert dank der Hubot-Industrie. Robotik-Unternehmen stellen künstliche Partner*innen her, die von realen Menschen nicht zu unterscheiden sind; jede Art von Beziehungswunsch ist erfüllbar, uneingeschränktes privates Glück und die vollständige Abschaffung der Einsamkeit sind kurz davor, Wirklichkeit zu werden. Doch die Zahl der Selbsttötungen hat sich verzehnfacht. Denn die Hubots beherrschen zwar die hohe Kunst der simulierten Liebe, können aber keine Verantwortung für jene übernehmen, mit denen sie zusammenleben.
 
Referentinnen: Emma Braslavsky und Hui-chun Cheng

Zurück