Buchvorstellung „Fritz Bauer oder Auschwitz vor Gericht“ von Ronen Steinke

Ronen Steinke © Peter von Felbert

Do, 06.02.2020

Taipei World Trade Center Halle I

No.5, Sec. 5, Xinyi Rd.
Xinyi Dist.
110 Taipei City

Die Taipei International Book Exhibition ist von den Veranstaltern im Kontext der aktuellen Situation auf den 7.-12. Mai 2020 verschoben worden. Die in dem Kontext ursprünglich für Anfang Februar 2020 geplanten Veranstaltungen des Goethe-Instituts Taipei mit deutschen Autoren müssen leider verschoben werden.

Ronen Steinke widmet sich auf der Buchmesse 2020 intensiv dem Thema Vergangenheitsbewältigung und Zukunftsgestaltung und nimmt ein deutsches Beispiel zum Anlass:
 
Was die vielen in den dreißiger und vierziger Jahren im Namen des Nationalsozialismus begangenen Verbrechen anging, hofften manche, dass man diese Geschichte am Besten unter den Teppich kehren könne. Doch der mutige Staatsanwalt Fritz Bauer ermahnte in den fünfziger und sechziger Jahren die Deutschen dazu, sich dieser Vergangenheit zu stellen. Damit trug er dazu bei, dass historische Tatsachen öffentlich gemacht wurden, was in Deutschland erbitterte Debatten auslöste. Alles, worüber die Beteiligten von damals das Schweigen wahren wollten, kam durch Fritz Bauers Bemühungen ans Licht. Dadurch machte er sich auch viele Feinde.

Fritz Bauers Botschaft lautete: Wenn ein Gesetz oder ein Befehl verbrecherisch war, dann hatte jeder Mensch die Pflicht, sich diesem zu widersetzen. Darin liegt der Kern von Fritz Bauers Arbeit, die Aufarbeitung durch die Justiz voranzutreiben. Diese Botschaft ist nicht nur für Deutschland gültig, sondern sie gilt universell.
 
Referent: Ronen Steinke
 

Zurück