Ausstellung Seh-Stücke - Werkschau Christoph Brech

Christoph Brech

09.11.2009 - 28.11.2009
Mo-Fr 13:00 - 20:00

Goethe-Institut Taipei

 

Das Goethe-Institut Taipei zeigt im Rahmen des 4. Digital Art Festivals Taipei 2009 eine repräsentative Werk-Auswahl des deutschen Videokünstlers Christoph Brech Neben der Ausstellung im Goethe-Institut ist eine weitere Arbeit des Künstlers im Museum of Contemporary Art (MOCA) zu sehen. Ein Künstlergespräch mit Christoph Brech findet am 07.11. um 16.00 Uhr im MOCA statt.

 

»Schauen Sie nur, das ist eine wirkliche Schule des Sehens!« – rief einmal jemand aus dem Publikum bei einem Bildervortrag von Christoph Brech. Das Werk des Künstlers, der 1964 in Schweinfurt geboren wurde und jetzt in München lebt, konzentriert sich auf Rauminstallationen, Arbeiten im öffentlichen Raum und Videoarbeiten, die weltweit gezeigt werden.

 

Seine Schwerpunkte legt Christoph Brech auf die Themen Zeit, Vergänglichkeit, An- und Abwesenheit, körperliche, geistige und spirituelle Übergänge und Musik. Charakteristisch für seine Arbeitsweise ist eine plötzliche Entdeckung als Ausgangspunkt. Das zufällig Beobachtete nimmt Gestalt an in Bildern, die für den Betrachter nicht auf den ersten Blick eingänglich sind, deren poetische Kraft aber einen Gegensatz bildet zur gewohnten Schnelligkeit unseres Alltags. Brech lässt den Betrachter genau hinschauen, er lädt ein zum unvoreingenommen Blick aufs Detail und zu einer entschleunigten Gelassenheit, die das Ungewöhnliche im Alltag wahrnimmt.

 

Weitere Informationen:
Digital Art Center, Taipei

Zurück