Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

„​Parfum“ - süßer Duft des Todes

Stillfoto ZDF Serie Parfum: Die Ermittler Brettschneider (Marc Hosemann, l.) und Köhler (Juergen Maurer, 2.v.r.) sowie Staatsanwalt Grünberg (Wotan Wilke Möhring, 3.v.r.) untersuchen mit Profilerin Nadja Simon (Friederike Becht, 2.v. l.) den Tatort und das Opfer.
Parfum: Die Ermittler Brettschneider (Marc Hosemann, l.) und Köhler (Juergen Maurer, 2.v.r.) sowie Staatsanwalt Grünberg (Wotan Wilke Möhring, 3.v.r.) untersuchen mit Profilerin Nadja Simon (Friederike Becht, 2.v. l.) den Tatort und das Opfer. | © ZDF/Jakub Bejnarowicz

Gibt es den ultimativen Duft? Ein Aroma, so unwiderstehlich, dass es jeden Menschen willenlos macht? Inspiriert von Patrick Süskinds internationalem Bestseller „Das Parfum. Die Geschichte eines Mörders“ spürt die sechsteilige Thriller-Serie „Parfüm“ einem perfiden Mörder und der Frage nach, ob der Mensch überhaupt zu wahrer Liebe fähig ist. Oder werden wir unweigerlich von unserer eigenen Nase manipuliert?

Von Angela Zierow

Natürlich beginnt auch dieser Thriller mit einer Leiche, einer besonders unappetitlich zugerichteten sogar. Die schöne Katherina, genannt K, liegt ermordet im Swimmingpool, kahl geschoren, Scham- und die Achselbehaarung mit kundigen Schnitten aus ihrem Körper gekerbt. Warum musste die charismatische Sängerin sterben, die jeden in ihren Bann zog, über die ihr Gelegenheitsliebhaber Roman (Ken Duken) gar sagte: „Ich war süchtig nach ihr.“ Bald sind Profilerin Nadja Simon (Friederike Becht), Kriminalhauptkommissar Matthias Köhler (Jürgen Maurer) und Staatsanwalt Grünberg (Wotan Wilke Möhring) nicht nur diesem Mord auf der Spur. Liegt der Schlüssel zur Lösung in der Vergangenheit einer Teenager-Clique, die bei ihren geheimen Experimenten und der Suche nach dem perfekten Duft einen Schritt zu weit gegangen ist?

  • "Parfum - Ambra": Elena Seliger (Natalia Belitski) schaut durch die Terrassentür in den Garten, in dem der kleine Nachbarsjunge steht, der ihren Blick erwidert und etwas orangefarbenes in der Hand hält. © ZDF/Jakub Bejnarowicz
    Elena Seliger (Natalia Belitski) sieht den Nachbarsjungen im Garten stehen. Eine Vorankündigung auf das darauf folgende Grauen.
  • "Parfum - Ambra": Brettschneider (Marc Hosemann), Grünberg (Wotan Wilke Möhring) und Köhler (Juergen Maurer) stehen auf der Terrasse eines Bungalows. Dort liegt an einem Pool eine nackte, weibliche Leiche mit geschorenen Schädel. Vor ihr kniet Nadja Simon (Friederike Becht) und schaut sich diese genau an. © ZDF/Jakub Bejnarowicz
    Die Ermittler Brettschneider (Marc Hosemann, l.) und Köhler (Juergen Maurer, 2.v.r.) sowie Staatsanwalt Grünberg (Wotan Wilke Möhring, 3.v.r.) untersuchen mit Profilerin Nadja Simon (Friederike Becht, 2.v. l.) den Tatort und das Opfer.
  • "Parfum - Herzakkord": Außenszene - Moritz (Leon Blaschke) sieht Elena (Valerie Stoll) an, die das Buch "Das Parfum – Die Geschichte eines Mörders" von Patrick Süskind in den Händen hält. © ZDF/Jakub Bejnarowicz
    Der Beginn einer Faszination: Elena (Valerie Stoll) liest Moritz (Leon Blaschke) aus "Das Parfum – Die Geschichte eines Mörders" von Patrick Süskind vor.
  • "Parfum - Fesselung": Unteransicht auf Thomas Butsche (Trystan Pütter). Er steht in einem Zimmer, mit ausgestrecktem Arm richtet er seine Waffe schräg nach unten in Richtung Kamera. © ZDF/Jakub Bejnarowicz
    Die Gerüchte, die über Thomas Butsche (Trystan Pütter) verbreitet werden treiben ihn zum Äußersten.
  • "Parfum - Ambra": Nadja Simon (Friederike Becht) stehen hinter einer Fensterfront, sie blickt nach draußen. Sie macht mit ihrem Smartphone ein Foto, wobei sie blaue Latexhandschuhe trägt. © ZDF/Jakub Bejnarowicz
    Die Profilerin Nadja Simon (Friederike Becht) macht vom Tatort Fotos, dabei werden auch welche gemacht, die von privater Natur sind.
  • "Parfum - Ambra": Moritz de Vries (August Diehl) steht in seinem Labor, auf dem Tisch vor ihm stehen Apparaturen zur Extraktion. Hinter ihm steht ein Regal, mit verschieden Gläsern mit unbekannten Inhalt. © ZDF/Jakub Bejnarowicz
    Der Beruf des Parfümeurs scheint für Moritz de Vries (August Diehl) mehr zu sein als nur das, es ist eine Leidenschaft.
  • Daniel "Zahnlos" Sluiter (Christian Friedel) und Elena Seliger (Natalia Belitski) tanzen miteinander auf einer dunklen Tanzfläche, sie sehen sich gegenseitig in die Augen. © ZDF/Jakub Bejnarowicz
    Daniel "Zahnlos" Sluiter (Christian Friedel) und Elena Seliger (Natalia Belitski) tanzen eng umschlungen, obwohl K.'s Beerdigung nicht lange her ist.
  • "Parfum - Ambra": Hauptkommissar Matthias Köhler (Jürgen Maurer) sitzt auf einer Couch. Neben, sowie vor ihm sitzen jeweils zwei Hunde, die in die gleiche Richtung wie er schauen. © ZDF/Jakub Bejnarowicz
    Hauptkommissar Matthias Köhler (Jürgen Maurer) führt eine Befragung durch, er hofft dabei Hinweise auf den Täter zu erhalten.
  • "Parfum - Fesselung": Blick von oben in den Verhörraum der Polizei. Elena Seliger (Natalia Belitski) sitzt an einem Tisch. © ZDF/Jakub Bejnarowicz
    Elena Seliger (Natalia Belitski) rückt ins Visier der Ermittlungen und muss sich einem weiteren Verhör unterziehen.
  • "Parfum - Die dritte Substanz": Nahaufnahme von Moritz de Vries (August Diehl), der in einem weißen Schutzanzug auf einem Sessel sitzt und mit leerem Blick in die Kamera starrt. © ZDF/Jakub Bejnarowicz
    Parfümeur ist für Moritz de Vries (August Diehl) mehr als nur ein Beruf.
Abgründig, düster, blutig und mit viel nackter Haut erzählt die sechsteilige Miniserie „Parfum“ – Regie Emmy-Gewinner Philipp Kadelbach („Unsere Mütter, unsere Väter“), Drehbuch Eva Kranenburg („Die denkwürdigen Erlebnisse meines Vaters“), Produktion Oliver Berben, Constantin Film – ihre verrätselte Mörderjagd. Was nicht weiter verwundert, basiert das Skript doch auf Motiven des preisgekrönten Erfolgsromans „Das Parfum. Die Geschichte eines Mörders“ (1985) von Patrick Süskind, Drehbuchautor deutscher TV-Meilensteine wie „Monaco Franze - Der ewige Stenz“ und „Kir Royal“. Der im Paris des 18. Jahrhundert angesiedelte Roman beschreibt das Leben des Jean-Baptiste Grenouille, eines Außenseiters ohne Eigengeruch, aber mit phänomenalem Geruchssinn. Getrieben von seiner Vision, aus den Düften junger Frauen das ultimative Aphrodisiakum zu destillieren, wird das olfaktorische Genie zur Bestie.
 
Mit Übersetzungen in 50 Sprachen und bislang weltweit über 20 Millionen verkauften Exemplaren zählt „Das Parfum“ zu einem der größten deutschsprachigen Bucherfolge des 20. Jahrhunderts. 2006 drehte Filmemacher Tom Tykwer („Lola rennt“) eine aufwendige Kinofassung des Bestsellers mit dem damals noch unbekannten Briten Ben Whishaw (Q aus „James Bon 007: Skyfall“) in der Hauptrolle.
 
Auch die Serie setzt auf opulente Bildsprache und die Frage, ob sich Menschen durch Düfte manipulieren lassen. In Rückblenden blättert der Sechsteiler das Drama um fünf ehemalige Internatsschüler (Ken Duken, Trystan Pütter, August Diehl, Christian Friedel, Natalia Belitski) auf, die seit zwanzig Jahren ein grausiges Geheimnis mit sich herumschleppen. Der Grund: Süskinds Bestseller. Den hatten die Freunde seinerzeit mit allzu viel Faszination gelesen und in ihrem Forscherdrang jegliche Skrupel verloren. Der Mord an der schönen Katharina führt die Clique wieder zusammen, Erinnerungen an sexuelle Experimente, Obsession und Eifersucht werden wach, dementsprechend frostig ist das Zusammentreffen am offenen Sarg. Profilerin Simon irrlichtert derweil auf der Suche nach Antworten und einem Ausweg aus ihrem eigenen freudlosen Liebesleben durchs niederrheinische Nirgendwo, durch vergessene Landschaften, denen jede Lieblichkeit fehlt und umgeben von diversen Unsymphathen, die allesamt gepflegt einen an der Waffel haben.
Perfume | Official Trailer | Netflix

 
Das Ergebnis ist ein ästhetisch beeindruckender, auf schlammiges Grün und schwefliges Gelb reduzierter Horrortrip, der Thrillerfans durchaus in seinen Bann zu ziehen weiß. Und dies, obwohl die Story streckenweise zu einer verschwitzten Jungmännerfantasie (FSK 16) mit heiklem Frauenbild gerät, in der sich die durchweg superbe Darstellerriege durch ungewandte Dialoge hangeln muss.
 
Bei Serienfreunden in- und außerhalb Deutschlands kam der elegante Mix aus Noir-Krimi und düsterem Erotikthriller hervorragend an, die Pressestimmen klagen weniger begeistert: „Auf die Nase gefallen“ kommentierte die FAZ bissig, die Zeit attestierte „Keine Herznote“. Spiegel Online stank das Ergebnis gar so gewaltig, dass die Nachrichten-Website „Komplettkatastrophe vom Niederrhein“ titelte. Ob sich die Macher trotzdem an einen zweiten Teil wagen? Offiziell ist dies zwar noch offen, die Cliffhanger im Staffelfinale lassen jedoch durchaus hoffen.

Credits:
D 2018, R Philipp Kadelbach D Friederike Becht, Wotan Wilke Möhring, Jürgen Maurer, Ken Duken, Trystan Pütter, August Diehl, Christian Friedel, Natalia Belitski  FSK 16 J
sechs Folgen à ca. 55 Minuten

 

Top