Deutsche Spuren Ukraine Deutsche Botschaft Kiew. Berliner Mauer

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Kiew
Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Kiew | © Deutsche Botschaft Kiew

Das Botschaftsgebäude wurde 2000-2001 errichtet. Zum 20-jährigen Jubiläum des Mauerfalls wurde ein Original-Teilstück der Berliner Mauer vor der Deutschen Botschaft in Kiew aufgestellt.

Das Botschaftsgebäude in der wul. Bohdana Chmelnytzkoho 25 wurde nach dem Entwurf des Rosenheimer Architekturbüros Martini & Großmann in den Jahren 2000-2001 erbaut. Die Bauarbeiten wurden durch die deutsche Firma Wiemer & Trachte ausgeführt. Auf Anweisung der Bauplanungsbehörde von Kiew sollte der ursprüngliche Entwurf des Gebäudes mit einem modernen Design überarbeitet werden.

Ein klarer geometrischer Baukörper der Deutschen Botschaft bietet ca. 1500 m2 Fläche für die verschiedenen Abteilungen der Botschaft. Im Innenraum des Gebäudes befindet sich ein mit Glas überdachtes Atrium, in dessen Mitte ein Baum wächst.

Am 9. November 2009 wurde anlässlich des 20. Jahrestages des Falls der Berliner Mauer ein Original-Teilstück vor der Deutschen Botschaft aufgestellt. Die Berliner Mauer gilt als Symbol für die Teilung Europas und der Welt. In Kiew wie auch in vielen anderen Metropolen der Welt wurde ein Originalstück der Berliner Mauer vom Potsdamer Platz zur Erinnerung an die Überwindung der Teilung Europas aufgestellt. Eine Informationstafel berichtet über die Geschichte des Mauerfalls und Demonstrationen in Leipzig, die Partnerstadt von Kiew.

Der ehemalige Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in der Ukraine Hans-Jürgen Heimsoeth sagte in seinem Grußwort bei der Enthüllung des Berliner Mauerstücks, dass dieses Stück der Berliner Mauer in Kiew als Symbol der Freiheit und überwundener Teilung Europas Deutsche und Ukrainer im weiteren Aufbau des europäischen Kontinents vereinen soll.

Standortinformationen

Deutsche Botschaft Kiew. Berliner Mauer
Kiew, wul. Bohdana Chmelnytzkoho 25