Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)
Civil Match
Civil Match

Partizipation, Dialog, Netzwerk
Civil Match

612 zivilgesellschaftlicher Organisationen aus 10 Ländern – Armenien, Aserbaidschan, Belarus, Georgien, Republik Moldau und Ukraine (Länder der Östlichen Partnerschaft) sowie Russland, Deutschland, Frankreich und Polen – haben an einer großen Online Veranstaltung vom 24. bis 26. Juli teilgenommen. 

Civil Match ist ein Matchmaking-Programm, das sich auf grenzüberschreitende Zusammenarbeit und umfassende Vernetzung von Changemakern konzentriert. Internationale Organisationen konnten sich vernetzen, neue Partner finden sowie sich auf grenzüberschreitende wirkungsvolle Projekte vorbereiten.

Civil Match

Civil Match – 24.-26. Juli, 2020

612 zivilgesellschaftlicher Organisationen aus 10 Ländern – Armenien, Aserbaidschan, Belarus, Georgien, Republik Moldau und Ukraine (Länder der Östlichen Partnerschaft) sowie Russland, Deutschland, Frankreich und Polen – haben an einer großen Online Veranstaltung vom 24. bis 26. Juli teilgenommen.

Civil Match ist ein Matchmaking-Programm, das sich auf grenzüberschreitende Zusammenarbeit und umfassende Vernetzung von Changemakern konzentriert. Internationale Organisationen konnten sich vernetzen, neue Partner finden sowie sich auf grenzüberschreitende wirkungsvolle Projekte vorbereiten.

Ziel von Civil Match war es, Zusammenarbeit und internationale Partnerschaften zu fördern, Raum für die gemeinsame Entwicklung neue Ideen zu schaffen, die Entwicklung neuer wirkungsvoller Projekte zu unterstützen sowie den Schwerpunkt auf effektive internationale Partnerschaften in der Zivilgesellschaft zu legen.

347 Organisationen wurden vor der Veranstaltung als potenzielle Partner
zusammengebracht und konnten sich auf der Plattform treffen. Vier neue Partnerschaften wurden mit Preisen belohnt. Die Kategorien von Civil Match wurden absichtlich von dem Programm des Auswärtigen Amtes „Ausbau der Zusammenarbeit mit der Zivilgesellschaft in den
Ländern der Östlichen Partnerschaft und
Russland". Außer wertvoller internationaler Kontakte als Hauptgewinn der Veranstaltung haben die Teilnehmenden 1 000 Euro in jedem der folgenden Themenkategorien gewonnen:

Pluralismus und Medien: Stärkung von Pluralismus und Förderung von Pluralismus von Informationen, Meinungen und Medien. Die Gewinner sind die Zeitung «Mingachevir Ishiglari» aus Azerbaijan und Verein ForSet aus Georgien.

● Kultur und Jugend: Förderung des Austauschs über Werte,
Wertevermittlung durch zivilgesellschaftlichen Dialog und Kulturmaßnahmen. Die Gewinner sind Verein SWYAA aus Russland,
garagErasmus4Yerevan aus Armenien und Aitsona-Daitsona aus Georgien.

● Bildungsmaßnahmens: Öffnung der Perspektiven für die Zukunft,
akademische, fachliche, gesellschaftlich-politische und
sonstige Maßnahmen. Die Gewinner sind NGO League of Tolerance aus der Ukraine, Verein “HaKoach” aus Polen und Ukrainische Vereinigung der jüdischen StudentInnen.

● Bildungsmaßnahmen: Förderung des Dialogs und der Verständigung,
Wiederaufbau des Vertrauens in territorialen Konflikten. Die Gewinner
sind The Association of Georgia's Sustainable Development und Youth
Drama Theatre “AmaTea” aus der Ukraine.

Neue digitale Instrumente haben es ermöglicht, dass die zivilgesellschaftliche Akteure sich schneller vernetzten und dabei die Atmosphäre von einer wirklichen offline Veranstaltung fühlen konnten. Über 1100 Teilnehmenden konnten KollegInnen aus 10 Ländern treffen und dabei zu Hause bleiben ohne sich Sorgen um die Sicherheit zu machen oder ihr Laptop und ihr Sofa lange zu verlassen. Die zivilgesellschaftlichen Akteure konnten gemeinsame Herausforderungen
besprechen, richtige Partner für internationale kollaborative Projekte finden, mehr über Erfolgsgeschichten der grenzübergreifende
Projekte und effektive interkulturelle Kommunikation erfahren, langfristige internationale Partnerschaften auf Vertrauen und Freundschaft bilden sowie mit Stiftungen in Kontakt treten um die neuesten Informationen über Projektanträge zu erfahren.

Der nächste Schritt ist Civil Match Forum (21.-24.September 2020) – 4-tägige online Veranstaltung für menschliche Begegnungen, tiefe Diskussionen über internationale Kooperation in (post)pandemischen Zeiten und Zusammenarbeit an eigenen Projektideen. Das Forum wird von einer Projektpräsentation abgeschlossen, und die besten drei Projekte erhalten je 3000 Euro .

Für die Teilnahme an Civil Match Forum im September werden 100 AktivistInnen aus 10 Ländern ausgewählt. Civil Match Forum wird zum Online Raum für Zusammenarbeit sowie an universeller Lösungen für internationale Kooperation als auch an eigenen konkreten Projekten. Dieser Raum wird so gestaltet, um die Vorbereitung der qualitativen Projektanträge im Rahmen des Programms des Auswärtigen Amtes zu ermöglichen.

Civil Match

Top