Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)
Metamorphosen 

Partizipation, Dialog, Netzwerk
Metamorphosen. #Me-Too und Feminismus in Ost und West

Das Projekt bring Diskurse und Konzepte des Feminismus in Deutschland und in den Ländern der Östlichen Partnerschaft in einen Austausch.

Facebook

Die #Me-Too-Debatte über sexuelle Gewalt und Sexismus löste ein globales Echo aus. Doch das Echo kam nicht überall an. Dabei zeigen Statistiken, dass Belästigungen und sexuelle und häusliche Gewalt gegen Frauen im östlichen Europa ein ebenso großes Problem darstellen wie in westlichen Ländern und ein Machtgefälle zwischen den Geschlechtern besonders ausgeprägt ist.

Dabei sind im östlichen Europa in den letzten Jahren unterschiedliche emanzipatorische Bewegungen von Frauen jüngerer Generationen zu beobachten. Die dritte Generation hat Themen des Feminismus weiterentwickelt. Diese Generation agiert viel stärker in den Bereichen Kultur, Medien, Kunst und Literatur. Sie gerät dabei gleichzeitig durch populistische und nationalistische Kräfte unter Druck.

METAMORPHOSEN ist ein Projekt, das Diskurse und Konzepte des Feminismus in Deutschland und in den ÖPR-Ländern in einen Austausch bringt.

Laboratorium in Kyjiw

Vom 21.–26. Oktober werden Kulturschaffende aus sieben Ländern die Möglichkeit haben, zusammen das Machtgefälle zwischen den Geschlechtern im Kulturbereich und gegenwärtige Konzepte des Feminismus in ihren Ländern zu eruieren und diskutieren.

Am Abend jedes Tages öffnet sich das Laboratorium für das breite Publikum, in dem die Teilnehmenden ihre Arbeit in Form von Performances, Lesungen oder Artist Talks vorstellen.

Tagung in Berlin

Bei der anschließenden Tagung in Berlin stehen folgende Fragen im Mittelpunkt: Wie werden unterschiedliche feministische Diskurse in Ost und West wahrgenommen und welche Stereotypisierungen bestehen darin? Wo verlaufen die Grenzen zwischen Diskursen und Konzepten? Welche Veränderungen haben in den letzten dreißig Jahren in unterschiedlichen Ländern in Bezug auf Emanzipation und Chancengleichheit stattgefunden? Wie fragil sind neue emanzipatorische Verhältnisse?

Mit freundlicher Unterstützung des Auswärtigen Amtes

Top