Arbeitsbereich Deutsche Minderheit

Deutsche Minderheit © Goethe-Institut/ Bernhard Ludewig

Das Goethe-Institut unterstützt die deutsche Minderheit in der Ukraine durch eine Vielzahl von Maßnahmen im Bereich Spracharbeit, Fortbildung, kulturelle Förderung und die Bibliotheks- und Informationsarbeit.

Das Goethe Institut betreut die Außerschulischen Deutschkurse bei den Organisationen der deutschen Minderheit ukraineweit. Es werden Sprachkurse auf dem Niveau A des Europäischen Referenzrahmens angeboten, die am kommunikativen Spracherwerb orientiert sind.  Außerschulische Deutschkurse sollen Deutschstämmigen in der Ukraine und interessierten Ukrainern offen stehen. Unterstützt werden die Kurse aber nur, wenn mindestens 50% der Teilnehmer ethnisch Deutsche sind.

Das Goethe-Institut übernimmt die Bestellung und die Kosten für die Lehrmittel, Fortbildungsseminare für die Lehrkräfte der deutschen Minderheit zur Methodik und Didaktik des Deutschunterrichts u.a.m.

Anforderungsprofil für Sprachkursanbieter der Außerschulischen Deutschkurse für die Angehörigen der Deutschen Minderheit (ADK)
Das Fortbildungsprogramm richtet sich hauptsächlich an Deutschlehrer im außerschulischen Bereich. Jährlich werden verschiedene Seminare zur Methodik und Didaktik, Landeskunde und aktuellen Lehrwerken aus Deutschland angeboten.
Im Rahmen eines Stipendienprogramms werden für Angehörige der deutschen Minderheit Stipendien zur Teilnahme an Sprachkursen an den Sprachlernzentren in Charkiw, Odessa, Donezk, Simferopol, Dnipropetrowsk, Melitopol, Mykolajiw, Winnyzja, Tscherniwzi, Lwiw, Saporischja, Kirowohrad, Ushhorod, Luhansk und Luzk sowie am Goethe-Institut in Kiew vergeben. Gefördert werden vor allem Bewerber mit den besten Ergebnissen oder einer besonderen multiplikatorischen Wirkung. Der Antrag auf ein Stipendium ist ab dem Sprachniveau A2 möglich.

Links zum Thema:

Sprachkurse am Goethe-Institut Ukraine
Sprachlernzentren in der Ukraine
Das Goethe-Institut fördert in hohem Maße deutschstämmige Jugendliche und veranstaltet jährlich Intensivkurse, Workshops zu diversen Themen sowie Landeskundeseminare. Die Referenten sind diplomierte Muttersprachler und hochqualifizierte Lehrkräfte des Goethe-Instituts.

Darüber hinaus sind wir bereit, neue Ideen und Jugendinitiativen zu fördern. Im Vordergrund stehen Projekte, die Bezug auf moderne Kultur und Gesellschaft haben sowie Projekte mit interkulturellen Inhalten.
Sprachassistenten werden an die Organisationen der deutschen Minderheit vermittelt. Es sind junge Absolventen der Germanistik, DaF oder Slawistik. Sie unterrichten und hospitieren in Sprachkursen, leisten Beiträge im Rahmen des Fortbildungsprogramms und beteiligen sich an Projekten zu deutscher Sprache, Kultur und Landeskunde.
Im Rahmen des Projektes „Mit Deutsch auf Tour“ ab Mitte Februar bis Ende Mai 2017 reisen die SprachassistentInnen durch die Ukraine und veranstalten in den Zentren der deutschen Kultur Seminare und Workshops zu diversen Themen.

Wir laden die Organisationen der deutschen Minderheit ein, einen Antrag auf die Durchführung der Seminare oder Workshops in ihren Zentren zu stellen.

Bitte senden Sie die vollständig ausgefüllten Formulare bis zum 6. Februar 2017 auf die Mail-Adresse:
Marina.Poliakova@goethe.de.

Die Auflistung der Projekte, die Sie für die Zielgruppen Ihres Zentrums wählen können, finden Sie in unserem Programm.
Im Rahmen der kulturellen Förderung veranstaltet der Arbeitsbereich Deutsche Minderheit jährlich Projekte zur gegenwärtigen deutschen Kultur sowie fördert den Austausch zwischen deutschen und deutschstämmigen ukrainischen Künstlern.