Berufsbrücke

Berufsbrücke Foto: Getty Images/Frank Lukasseck

„Berufsbrücke“ – Deutsch in der Berufsschule

Wozu eigentlich Deutsch lernen? Diese Frage stellen sich viele Jugendliche, die an Berufsschulen Deutsch als Pflichtfach belegen müssen bzw. als Wahlpflichtfach belegen können. Für Sie als Lehrende ist es dann eine große Herausforderung, die Jugendlichen für das Fach Deutsch zu begeistern. Außerdem bieten herkömmliche Materialien wenig Lerninhalte, die zur Lebenswirklichkeit der jugendlichen Lernenden passen und zugleich berufsbezogene Inhalte vermitteln.

Unser Projekt „Berufsbrücke – Deutsch in der Berufsschule“ richtet sich an Berufsschullehrerinnen und –lehrer, die aktuelle Methoden für den berufsbezogenen Deutschunterricht (Niveau A 1- A 2) kennenlernen und erproben möchten: Sie setzen sich aktiv mit dem Thema Unterrichtsplanung und –gestaltung auseinander, lernen neue Materialien für den Unterricht kennen und übertragen das Gelernte in die eigene Unterrichtspraxis.

Die Seminarreihe 2017 umfasst drei Module mit jeweils einem Präsenzseminar (2-3 Seminartage). Zwei Praxiserkundungsprojekte sowie vertiefende Aufgaben, Reflexion und kollegialer Austausch zwischen den Modulen sichern den Transfer des Gelernten in die Praxis.

Voraussetzung für die Teilnahme am Programm:

  • Sie haben ein gutes Deutschniveau (B2)
  • Sie unterrichten an Berufslyzeen oder vergleichbaren berufsorientierten staatlichen Einrichtungen (nicht Hochschulen!