Deutsch im Aufwind
Kongress: Wissen und Lernen im digitalen Zeitalter

Das Goethe-Institut Ukraine sucht für den Zeitraum 10.06.2019 (oder später) – 31.12.2019 Mitarbeiter/in für die Bildungskooperation Deutsch (50% Beschäftigungsumfang, Montag bis Freitag).

Im Rahmen der Sonderprojekte der Initiative „Deutsch im Aufwind“ plant das Goethe-Institut einen Kongress zum Thema „Wissen und Lernen im digitalen Zeitalter“.

Zur Durchführung dieses Projektes und weiterer Maßnahmen in der Bildungskooperation Deutsch suchen wir eine/n Mitarbeiter/in mit 50% Beschäftigungsumfang. Diese Stelle kann bei Interesse und geeigneter Bewerbung mit einer weiteren ausgeschriebenen Stelle kombiniert werden.

Kurzbeschreibung der Aufgaben

  • Mitarbeit bei der Planung, Durchführung und finanziellen Abwicklung des Kongresses
  • Unterstützung der Projektleitung
  • Betreuung öffentlichkeitswirksamer und kommunikativer Maßnahmen (z.B. Facebook-Kampagne, Programmheft, Live-Streaming der Veranstaltung)
  • Mitwirkung bei der Kontaktpflege von Projektpartnern und Projektteilnehmenden
  • Allgemeine Reiseorganisation für Referent/innen
  • Schriftverkehr in deutscher, ukrainischer und ggf. russischer Sprache
  • Dolmetscher- und Übersetzungstätigkeiten
  • Abrechnungen, Führung von Handkassen
  • Pflege von Datenbanken, Ablage, allgemeine Bürotätigkeiten
  • Mitarbeit bei statistischen Erhebungen, Evaluationen und Berichterstattung

Voraussetzungen

  • Erfahrung in der Projektarbeit sowie gute Kenntnis der ukrainischen Hochschullandschaft
  • Interesse am Thema Digitalisierung und Bildung
  • Ukrainisch- und Russischkenntnisse auf Muttersprachenniveau
  • Deutschkenntnisse mind. auf dem Niveau C1 des GER
  • Sehr gute EDV-Kenntnisse sowie Social-Media-Kenntnisse
  • Sehr gute organisatorische Fähigkeiten
  • Eigeninitiative und Selbständigkeit
  • Teamfähigkeit, Engagement, Kreativität und Verlässlichkeit
  • Bereitschaft zu Einsätzen am Wochenende 
Bewerbungsunterlagen mit Motivationsschreiben, Lebenslauf und relevanten Zeugnissen/Referenzen schicken Sie bitte als pdf-Datei (max. 500 kB) und in deutscher Sprache an die Leiterin der Verwaltung des Goethe-Instituts Ukraine bis spätestens 26.05.2019:
 
olena.riumshyna@goethe.de