Stadtführung „Deutsche Spuren im Podil“

Kiew. Podil. Andreassteig © Goethe-Institut

27. September 2015,
14 bis 15 Uhr und 15 bis 16 Uhr

Kiew

Unter Voranmeldung:
 marina.poliakova@kiew.goethe.org (bis zum 25. September)
oder im Sprachkursbüro, Raum 201 (am 27. September)

Im Mittelpunkt einer einstündigen Führung steht das Herzstück von Podil mit „Kontraktowa Ploschtscha“ und den wichtigsten historischen Sehenswürdigkeiten, die um den Platz herum liegen. Bei der Führung erfahren Sie u. a.:

  • über die 400-jährige Kiewer Mohyla-Akademie und den deutschen Beitrag zu ihrer Entwicklung,
  • wieso sieht das Gebäude der Nationalbank der Ukraine am Kontraktplatz wie eine Kirche aus, und welche Spuren haben hier deutschstämmige Kiewer hinterlassen,
  • über die Geschichte der Petro-Sahajdatschnyj-Straße mit dem ehemaligen Magistrat und deutschen Spuren darin,
  • was haben die Häuser 2b und 2w am berühmten Andreassteig mit den Deutschen zu tun,
  • wie wurde eine Apotheke zur Wiege der deutschen Gemeinschaft in Kiew,
  • was befand sich früher im heutigen Tschornobyl-Museum, und welchem deutschen Architekten wir dieses ungewöhnliche Gebäude zu verdanken haben, und Vieles mehr!

Die Führungen werden auf Deutsch und Ukrainisch angeboten. Wenn Sie an der Führung teilnehmen möchten, schicken Sie uns ein vollständig ausgefülltes Anmeldeformular bis zum 25. September 2015 oder melden Sie sich am 27. September 2015 im Sprachkursbüro des Goethe-Instituts (Raum 201) an.

Anmeldeformular zur Stadtführung (DOC, 104 KB)

Zum Abschluss der Führung gibt es kleine Geschenke für alle Teilnehmer!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch im Goethe-Institut am 27. September 2015, wo Sie auch viele andere Angebote des Programms des Europäischen Tages der Sprachen finden können!

Zurück