Das VII. internationale Festival «Bucharsenal»

Bucharsenal © Bucharsenal

Hautnahe Begegnungen mit Autoren aus mehreren Ländern, starke Diskussionen und literarische Vielfalt:  auch dieses Jahr verwandelt sich das Kunstareal „Arsenal“  im Herzen Kiews wieder zu einer großen Lese- und Kunstbühne mit mehreren Veranstaltungsorten, Buchverkaufsständen und Diskussionsplattformen.
Traditionell nimmt an dem Festival auch das Goethe-Institut aktiv teil. Der diesjährige Schwerpunkt liegt auf dem Thema  „Visuelles in der Literatur“. Zusammen mit dem „Bucharsenal“, der Frankfurter Buchmesse, der "Stiftung Buchkunst" und dem Kulturprojekt „Chytomo“ wird der Wettbewerb „Das beste Buchdesign 2017“ durchgeführt. Auf dem Stand des Goethe-Instituts im „Café Europa“ sind die schönsten deutschen Bücher 2016 zu finden. Zwei Gäste aus Deutschland – die Karikaturistin Miriam Wurster und der Comics-Autor Reinhard Kleist nehmen an mehreren Veranstaltungen teil und treten in den Dialog mit den ukrainischen Lesern und Besuchern der Buchmesse.