Straßenfestival Auftakt des Sprachenjahres

Auftaktfestival Sprachenjahr © Goethe-Institut Ukraine © Goethe-Institut Ukraine

Sa, 09.09.2017 -
So, 10.09.2017

Kontraktowa-Platz


04070 Kiew

Auftaktfestival Sprachenjahr

Mit einem Straßenfestival wird das deutsch-ukrainische Sprachenjahr auf dem Kontraktova Ploscha in Kiew eröffnet. Wir starten mit einer Fahrradrallye vom Europäischen Platz zum Veranstaltungsort und laden dann zur Größten Deutschstunde der Ukraine mit einer Live-Schaltung in weitere Städte des Landes ein. Ganztägig können Besucher an kostenlosen Deutsch-Workshops teilnehmen und beim Fußballspielen, Puzzeln oder Essen die ersten Schritte in der deutschen Sprache tun.

Kinder werden sich keinesfalls langweilen! Dafür sorgen Experimentierangebote der IT-Schule SMART, basierend auf LEGO Mindstorms und LEGO WeDO, Meisterklassen von RobotSchool mit dem Baukastensystem FISCHERTECHNIK, Robotikunterricht von intRobots und sogar die Jugendakademie der Wissenschaften mit einem außergewöhnlichen Forscher-Picknick.

Natürlich gibt es auch richtiges Essen und traditionelle Gerichte der deutschen Küche, die man probieren und selber kochen kann.
 
Kleine und große Träumerinnen und Träumer laden wir ein, das Puppentheater von Olaf Möller zu entdecken und ein deutsches Märchen im Nürnberger Papiertheater zu erleben.

Ein Literaturgarten bietet Bücher, Lesungen und Poesiewerkstätten moderner Autoren an – Open Space zum Entspannen!
 
Ab 19.00 Uhr spielen auf der großen Bühne die deutschen Bands „Kellerkommando“ und „Messer“ sowie die ukrainischen Musikgruppen „Haydamaky“ und „Zhadan und die Hunde im Kosmos“.
 
 
Insgesamt umfasst das deutsch-ukrainische Sprachenjahr mehr als 50 Kultur- und Bildungsveranstaltungen in 2017/2018. Die wichtigsten Ziele des Sprachenjahres sind die Popularisierung der deutschen Sprache unter den ukrainischen Jugendlichen, für die Deutsch Zukunftsperspektiven eröffnen kann. Wir wollen außerdem eine Sprache für unsere
gemeinsame Geschichte finden und den aktuellen Dialog zwischen den Ländern fördern. Sprache und  Literatur sind dabei Mittel für den Austausch über moderne Kultur, Bildungskonzeptionen und europäischen Werte.

Zurück