Verlegerforum

Verlegerforum © Verlegerforum

Mi, 13.09.2017 -
So, 17.09.2017

Lwiw

Wieder einmal wird Lemberg im September zum Schauplatz eines der größten Literaturfestivals der Ukraine: Vom 13.09-17.09.2017 findet die 24. Buchmesse „Verlegerforum“ statt. Ihre Veranstaltungen sind auf über mehr als 40 Veranstaltungsorte verteilt. Literaturinteressierte werden an 5 Tagen die Möglichkeit haben, über 1000 Kultur- und Bildungsveranstaltungen zu besuchen.
Das diesjährige Motto ist „Ausgangspunkt“, da das Verlegerforum schon immer ein Ort war, an dem Neues kreiert wurde: Bücher, Texte, Werte und Inhalte.
 
In diesem Jahr findet der Auftritt des Goethe-Instituts Ukraine beim Verlegerforum im Rahmen des deutsch-ukrainischen Sprachenjahres statt.
Höhepunkt des deutschen Programms, neben Workshops, Diskussionsrunden und Buchpräsentationen, ist der Besuch des Georg-Büchner-Preisträgers Jan Wagner und die Präsentation der ukrainischen Ausgabe seines Lyrikbandes „Kentaurenblues".
 
VeranstaltungsPprogramm
13.09.2017
  16:00-17:15
Workshop
Wie schreibe ich einen Antrag auf Übersetzungsförderung bei Creative Europe und beim Goethe-Institut?

Moderation: Julia Fediv, Maria Schubchyk
Partner: Nationales Büro des Programms „Creative Europe“

Prosp. Svobody 7
Buchhandlung „Je“
14.09.2017
  15:00-17:00
Präsentation
„Fremdsprachenraum für die Generation Z“

Oksana Maika, Bibliothekarin, Gebietsbibliothek für Jugendliche in Ternopil
Präsentation des Buchs zur frühen Leseförderung des Goethe-Instituts Ukraine

Moderation: Larysa Luhova
Organisatoren: Ukrainischer Bibliotheksverband, Lwiwer Gebietsbibliothek für Kinder, Goethe-Institut Ukraine

Ploscha Rynok 9
Lwiwer Gebietsbibliothek für Jugendliche
15.09.2017
  11:00-12:15
Workshop
Wie werden Comics zum Leben erweckt?

Ein Workshop für Jugendliche mit der Graphic Novel von  Flix und Kissel „Münchhausen. Die Wahrheit über das Lügen“.

Der Workshop wird von der Illustratorin Natalja Gayda geleitet
Partner: Alter Löwe Verlag

Ploscha Rynok 9
Lwiwer Gebietsbibliothek für Jugendliche
  12:30-14:00
Workshop
Wie sieht heute eine moderne Bibliothek aus?

Projektpräsentation der Gewinner des Wettbewerbs zur innovativen Gestaltung eines Bibliotheksraums vom  Goethe - Institut Ukraine. Wie präsentiert sich heute eine  moderne Bibliothek als attraktiver Ort zum Lernen und Kommunizieren?

Roman Zastavnyj, Andrij Gnativ, Studenten der Nationale Universität „Lwiwska Politechnika“.

Evhen Chabat, „Neue Architekten“, Odessa
Maria Pavlyschak, Halina Strypa, Juliana Strypa, SES3 (Sisters), Lwiw
 
Design und Architektur: kleine Ideen für große Veränderungen
Magdalena Aragni, Kommunikation, Fundacja Rozwoju Społeczeństwa Informacyjnego
 
Moderation: Anna Zhuravleva
 
Organisatoren:  Ukrainischer Bibliotheksverband und  Goethe-Institut Ukraine
  17:00-18:15
Präsentation
"Kentaurenblues" - Lesung mit Jan Wagner

Präsentation der Gedichtsammlung von Jan Wagner in den Übersetzungen von Jurij Andruchowytsch, Mark Bielorusets und Petro Rychlo mit Illustrationen von Jaroslaw Filewytsch.


Moderation: Maria Schubchyk
Partner: Verlag „Books XXI“

Wul. Hnatyuka 11
„Perschy Theater“
16.09.2017
  15:00-15:45
Präsentation
"Com-po": Die erste Sammlung von Comic-Poesie in der Ukraine!

Comics sind seit langem keine reine Unterhaltungsliteratur mehr. Sie behandeln auch tiefgreifende Probleme und komplexe Themen. Graphic Novels sind deshalb auch bei anspruchsvollen Lesern beliebt. Wir haben uns getraut, aus Gedichten einen Comic zu entwickeln. So ist das gemeinsame Projekt des Goethe-Instituts und des Verlags „Smoloskyp“ „Com-po“ entstanden. Während der Präsentation wird eine Sammlung aus 18 Comic-Bildern vorgestellt, denen Gedichte ukrainischer Lyriker zugrunde liegen.

Teilnehmer: Rostyslav Semkiv (Leiter des Verlags „Smoloskyp“), Zaza Paualischvili, Tomasch Dejak, Julia Musakowska, Bogdan-Oleg Horobtschuk
 
Moderation: Olena Pavlova
Partner: Verlag „Smoloskyp“

Prosp. Schewtschenko 14
Buchhandlung „Knyzhkowy Lew“
  21:00-22:15
Podiumsdiskussion
Self-Publishing: Immer noch als eine Kunstform aktuell?

Selbstpublizierte Bücher haben eine lange Tradition, in der Ukraine sind diese allerdings ein recht neues Phänomen. Am Beispiel von  ukrainischen und deutschen Underground-Publikationen werden wir den Einfluss  dieser Form auf die Entwicklung der visuellen Kultur diskutieren.

Teilnehmer: Nasar Scherurjak, Mykhailo Bukscha
Moderation: Mykhaylo Bogachov
Partner: Open library for fine arts

Cluster „Ukrainisches visuelles Buch“
Wul. Teatralna 16, Hotel „Leopolis“, Halle „Karelia“

Zurück