Präsentation Intersection of Parallels

Intersection of Parallels © Intersection of Parallels

Di, 24.04.2018

Kunstzentrum Plivka

Wul. Wasylkiwska 1
Kiew

Interdisziplinäres Labor

Interdisziplinärer Austausch und spartenübergreifende Experimente sind Ziel des Projektes Intersection of Parallels. In einer Laborsituation sollen sich Kulturschaffende mit dem Ansatz der interdisziplinären Zusammenarbeit vertraut machen und die Grenzen und Ansprüche ihrer eigenen Kunstpraxis formulieren.

In einem Workshop werden Methoden und Herangehensweisen untersucht, die die Teilnehmenden in ihrer eigenen künstlerischen Produktion anwenden. Dazu ist es sinnvoll, Begriffe neu zu definieren und die Mittel und Kontexte fremder Diziplinen zu studieren. Mit Unterstützung der eingeladenen Experten können danach neue Verfahren erprobt und Mini-Projekte entwickelt werden.
 
Der Choreograph Alexandr Ljubaschin aus Moskau und der Komponist Alexey Shmurak aus Kiew haben das Projekt initiiert und beschäftigen sich als Kuratoren des Labors nicht nur mit der kreativen Produktion, sondern auch mit Forschung und Lehre. Seit 2015 führen sie regelmäßig interdisziplinäre Projekte dieser Art durch, unter anderem im November 2016 in München und im Dezember 2017 in Taschkent.
 
Die Künstlerin Anna Kristin Kristiansen aus Dänemark schließt sich dem Kuratorenteam in Kiew an. Als Teilnehmerin hat sie beim Labor in München mitgearbeitet.

Zurück