Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)
Le Monstr© Kevin Millet

Rue Square St-Louis/Ave Henri-Julien
"Astronaute rêveur" von Le Monstr

« Astronaut Rêveur » de Le Monstr© Le Monstr Photo: Aim Pé

Wovon träumt ein Astronaut?

Der in der französischen Stadt Annecy geborene Benjamin Tran ist ein frankokanadischer Künstler. Nach seinem Abschluss in Grafikdesign an der Lafontaine School und einem Jahr Studium an der Condé School in Paris, zog Benjamin 2012 nach Montreal. Der Künstler spielt mit den Begriffen Zeit und Raum und schafft endlose Gerüste, die ein Standbild darstellen von kontinuierlicher Bewegung. Sein Universum bewegt sich langsam und gibt eine Gravitation ab, die den Betrachter erdet und seine Charaktere in ihr persönliches Universum eintauchen lässt.

Die Zeit ist eine wichtige Dimension in meiner Arbeit

"Meine Arbeit zeichnet sich durch die Illustration und oft auch durch die Darstellung von Charakteren aus. Ich spiele, im subkulturellem wie im populärwissenschaftlichem Kontext, mit Kompositionen in Schwarz und Weiß und zeichne verschiedene Szenen von in Raum und Zeit schwebenden Charakteren. Ganz versunken in ihren Aktivitäten verfangen sie sich in voller Konzentration in einer Art Verlangsamung.
 
Die Zeit ist eine wichtige Dimension in meiner Arbeit, sie beschränkt nicht die Handlung, wie es oft in unseren ungezügelten Lebensrhythmen der Fall ist, sondern das Gegenteil ist der Fall; die Aktivität passt sich in der Zeit an, ohne davon betroffen zu sein. Man erreicht damit eine Art Verlangsamung, die dem Rhythmus der Planeten nachempfunden ist, eine abnehmende Geschwindigkeit und Schwere, eine Befreiung von der Zeit, die eine Emanzipation von der Umwelt ermöglicht.“

Instagram: @crayonpapier

 

Top