Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)
Untitled (Questions)© Barbara Kruger, Foto: Lord Jim

Los Angeles
„Untitled (Questions)“ von Barbara Kruger

Das Museum of Contemporary Art Los Angeles MOCA hat die monumentale Wandarbeit der kalifornischen Künstlerin Barbara Kruger (geb. New York 1945), Untitled (Questions) (1990/2018), neu installiert. Das emblematische rot-, weiß- und blaue Kunstwerk wurde 1989 von MOCA für die Ausstellung A Forest of Signs: Art in the Crisis of Representation in Auftrag gegeben, und wurde zuletzt 1990 an der Südwand des MOCA-Gebäudes (heute The Geffen Contemporary at MOCA) installiert. Das Werk nimmt einen ikonischen Platz im kollektiven Gedächtnis der Kunstszene von Los Angeles ein und gilt als eines der kuratorischen Highlights des Museums in seiner vierzigjährigen Geschichte.
 
Diese Iteration ist an der Nordfassade von The Geffen Contemporary im MOCA installiert, gegenüber der Temple Street und misst 30 x 191 Fuß. Mit neun Fragen, darunter "Wer ist jenseits des Gesetzes?", "Wer ist gekauft und verkauft?" und "Wer ist frei zu wählen?", verweist die Arbeit auf Fragen des Patriotismus, des bürgerschaftlichen Engagements und der Machtverhältnisse. Im Zusammenhang mit der Arbeit engagierte sich MOCA in einer Reihe von Aktionen zur Erleichterung der Wählerregistrierungen zu den Midterm-Wahlen in den USA im Jahre 2018 und wird diese Arbeit für die Parlamentswahlen 2020 fortsetzen.


Untitled (Questions 3) - Frieze

  • Who buys the con? © Barbara Kruger, Foto: Lord Jim
    Who buys the con?
  • Who buys low? © Barbara Kruger, Foto: Lord Jim
    Who buys low?
  • Who wins? © Barbara Kruger, Foto: Lord Jim
    Who wins?
  • Whose hopes? © Barbara Kruger, Foto: Lord Jim
    Whose hopes?
  • Whose justice? © Barbara Kruger, Foto: Lord Jim
    Whose justice?
  • Whose values? © Barbara Kruger, Foto: Lord Jim
    Whose values?

I have no complaints, except for the world. 

Barbara Kruger

Die wegweisende Konzeptkünstlerin Barbara Kruger schafft zeitlose, oft textbasierte Arbeiten, die sich mit kulturellen Konstruktionen von Macht, Identität und Sexualität befassen. Krügers Untitled (Questions 3), 2019, führt auf der vom Kunstmagazin Frieze organisierten Messe in Los Angeles auf dem Weg vom Messezelt zum Hinterhof und besteht aus 20 verschiedenen Aufklebern, die auf dieser Strecke angebracht sind und den Besucher zur Reflexion über philosophische und ethische Fragen anregen. Die Fragen reichen von "Wer wird die Geschichte der Tränen schreiben" über "Gibt es Tiere im Himmel?" bis hin zu "Wer grüßt am längsten?" "Gibt es ein Leben ohne Schmerzen?" und "Wer kauft den Betrug?".