Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Ein Satz, der zu einer Bewegung wurde
There Are Black People in the Future

There Are Black People in the Future
© Alisha Wormsley

Alisha Wormsley’s There are Black People in the Future ist von afrofuturistischen Künstler*innen und Schriftsteller*innen inspiriert, die die Notwendigkeit betonen, dass Schwarze Menschen ihren Platz in der Gesellschaft einfordern.

Durch bildliche und verbale Repräsentationen des Satzes „There Are Black People in the Future“ weist das Projekt auf die strukturelle Unterdrückung Schwarzer Communitys in Raum und Zeit hin, indem es der Präsenz Schwarzer Menschen Nachdruck verleiht. 2018 platzierte Alisha Wormsley diese Worte auf einer Anzeigetafel in East Liberty, einer gentrifizierten Nachbarschaft im Osten Pittsburghs. Als die Stadt den Satz entfernen ließ, protestierten Einwohner*innen des Viertels.

Als Reaktion auf diese Unterstützung sammelte Wormsley Gelder für Stipendien, die sie an Künstler*innen, Aktivist*innen und Sozialarbeiter*innen in Pittsburgh und Houston für ihre Interpretation des Satzes „There Are Black People in the Future“ vergibt. Seitdem wurde die Tafel in Detroit, Charlotte, New York, Kansas City, Houston und London repliziert. Der Text, den Wormsley frei zur Verfügung stellt, kam seither bei Protesten, in kritischer Kunsttheorie, Essays, Liedern, Bekundungen und kollektiven Träumen zum Einsatz.

 

Top