Photo: Deutsches Literaturarchiv Marbach Photo: Deutsches Literaturarchiv Marbach

Mit dem Helen und Kurt Wolff Übersetzerpreis wird jedes Jahr im Juni eine herausragende Literaturübersetzung vom Deutschen ins Englische ausgezeichnet, die im vorangegangenen Jahr in den USA veröffentlicht wurde. Der Preisträger erhält eine mit $10.000 dotierte Auszeichnung. Der Preis wurde erstmalig 1996 vom Goethe-Institut Chicago ausgelobt und dort bis 2014 verliehen. Der von der deutschen Regierung finanzierte Preis wird seit 2015 vom Goethe-Institut New York verliehen.

PreisträgeriN 2018

Isabel Fargo Cole wurde für ihre 2017 bei Two Lines Press erschienene Übersetzung von Wolfgang Hilbigs Old Rendering Plant (Alte Abdeckerei) von einer fünfköpfigen Jury als diesjährige Gewinnerin des Helen und Kurt Wolff Übersetzerpreises ausgewählt. Die Auszeichnung wird ihr am 7. Juni 2018 von dem Deutschen Generalkonsul David Gill in New York überreicht.

Stellungnahme der Jury

Die Jury des Helen und Kurt Wolff Übersetzerpreises freut sich, die diesjährige Preisträgerin bekanntgeben zu dürfen: Isabel Fargo Cole erhält die Auszeichnung für ihre Übersetzung der Erzählung Alte Abdeckerei von Wolfgang Hilbig, die 2017 unter dem englischen Titel Old Rendering Plant erschienen ist.

Hilbig, der in der DDR aufgewachsenen und erst später nach Westdeutschland übergesiedelt ist, lässt den Protagonisten der Erzählung in einem ausgedehnten Monolog über seine düsteren Kindheitserinnerungen reflektieren.

Obwohl der Text verhältnismäßig kurz ist, stellt seine Übertragung ins Englische die Übersetzerin doch vor ganz außergewöhnliche Herausforderungen. 

Zu Beginn der Erzählung betont der Erzähler: "Die Substantive, über die ich zu diesem Zweck zu verfügen schien, erwiesen sich mir immer wieder als trügerische Mittel, und sie hielten mir unaufhörlich die Ohnmacht aller Beschreibungen vor Augen." Isabel Fargo Cole's herausragende Übertragung begegnet den unzähligen Herausforderungen des Originals mit einem stilistischen Feuerwerk: Alliterationen und Assonanzen, Wortspiele aller Art und einfallsreiche Umschreibungen vermitteln vollendet die lyrischen und sinnlichen Qualitäten des Textes von Wolfgang Hilbig.

ÜBER ISABEL FARGO COLE

Isabel Fargo Cole © Simona Lexau Isabel Fargo Cole ist eine amerikanische Schriftstellerin und Übersetzerin. Zu ihren neuesten Übersetzungen zählen Old Rendering Plant von Wolfgang Hilbig (Two Lines, 2017), At the Burning Abyss von Franz Fühmann (Seagull Books, 2017) und Gaslight von Joachim Kalka (NYRB, 2017). Ihr deutschsprachiger Roman Die grüne Grenze (Edition Nautilus, 2017) wurde in der Kategorie Belletristik für den Preis der Leipziger Buchmesse 2018 nominiert. Sie wohnt in Berlin.
 

Die Jury

Shelley Frisch, Princeton, NJ, Vorsitzende der Jury
Bettina Abarbanell, Potsdam, Germany
Ross Benjamin, Nyack, NY
John Hargraves, New York, NY
Susan Harris, Chicago, IL