Photo: Deutsches Literaturarchiv Marbach Photo: Deutsches Literaturarchiv Marbach

Mit dem Helen und Kurt Wolff Übersetzerpreis wird jedes Jahr im Juni eine herausragende Literaturübersetzung vom Deutschen ins Englische ausgezeichnet, die im vorangegangenen Jahr in den USA veröffentlicht wurde. Der Preisträger erhält eine mit $10.000 dotierte Auszeichnung. Der Preis wurde erstmalig 1996 vom Goethe-Institut Chicago ausgelobt und dort bis 2014 verliehen. Der von der deutschen Regierung finanzierte Preis wird seit 2015 vom Goethe-Institut New York verliehen.

PreisträgeriN 2017

Charlotte Collins wurde für ihre 2016 bei Farrar, Straus and Giroux erschienene Übersetzung von Robert Seethalers A Whole Life (Ein ganzes Leben) von einer fünfköpfigen Jury als diesjährige Gewinnerin des Helen und Kurt Wolff Übersetzerpreises ausgewählt. Die Auszeichnung wird ihr am 8. Juni 2017 von der Deutschen Generalkonsulin Frau Wagner in New York überreicht.

Stellungnahme der Jury

Die Jury des Helen and Kurt Wolff Translator’s Prize freut sich sehr mitteilen zu dürfen, dass Charlotte Collins für ihre Übersetzung von Robert Seethalers A Whole Life den diesjährigen Preis erhält. Der fünfte Roman von Robert Seethaler ist der erste, der ins Englische übersetzt wurde und gilt als ein überaus gelungenes und packendes Werk. Er nimmt den Leser mit in die düstere Kindheit des Protagonisten und begleitet ihn auf seinem Weg durch seine von Sorgen und flüchtigen Freuden geprägten Erfahrungen im Leben. Sein weitgehend einsames Erwachsenenalter wird in schlichter, rührender Prosa dargestellt. Charlotte Collins überragende Übersetzung des meditativen und bewegenden Romans fängt den ruhigen, hinreißenden Ton der ursprünglich deutschsprachigen Erzählung eines „ganzen Lebens“ perfekt ein; ihr sanfter und dennoch kraftvoller Stil schafft ein anmutiges und tief bewegendes Werk. Wir freuen uns sehr, dass Charlotte Collins Robert Seethalers Werke weiterhin ins Englische übersetzt und diese der internationalen Leserschaft zugänglich macht.

Über CHARLOTTE COLLINS

Charlotte Collins © Jaime Stewart Charlotte Collins studierte Anglistik an der Cambridge University und war in Deutschland und Großbritannien als Schauspielerin und Rundfunkjournalistin tätig bevor sie Übersetzerin wurde. Ihre Übersetzung von A Whole Life (Ein ganzes Leben) kam 2016 in die engere Auswahl des Man Booker International Prize und 2017 in die des International Dublin Literary Award. Außerdem hat Collins The Tobacconist (Der Trafikant) von Robert Seethaler übersetzt (House of Anansi, 2016) und arbeitet derzeit an einer Übersetzung von Vom Ende der Einsamkeit von Benedict Wells und dem preisgekrönten Roman von Nino Haratischwili Das achte Leben.
 

Die Jury

Shelley Frisch, Princeton, NJ, Vorsitzende der Jury
Bettina Abarbanell, Potsdam, Germany
Ross Benjamin, Nyack, NY
John Hargraves, New York, NY
Susan Harris, Chicago, IL