Goethe Buchclub
Goethe Buchclub wird digital!: Daniel Kehlmanns Tyll (2017)

Tyll by Daniel Kehlmann
© Quercus - Hachette Book Group

Online

Lesen und diskutieren Sie die Werke zeitgenössischer deutscher Autor*innen in dieser Veranstaltungsreihe des Goethe-Instituts. Alle Bücher können entweder in der englischen Übersetzung oder im deutschen Original gelesen werden; die Diskussion findet auf Englisch statt. Unter Leitung der Professorin für Germanistik Amanda Sheffer (The Catholic University of America) konzentriert sich der Buchclub auf zeitgenössische Belletristik und dient dem Gedanken- und Erfahrungsaustausch.

In Zusammenarbeit mit dem Department of Modern Languages and Literatures an der Catholic University of America.

Bitte beachten Sie: Um an der Online-Diskussion (über Zoom) teilnehmen zu können, empfehlen wir, sich selbst Zugang zum Roman zu verschaffen. Gedruckte Ausgaben des Romans können über verschiedene Anbieter online bestellt werden; das eBook steht auch zum Download auf Kindle, iPad und andere digitalen Leseplattformen zur Verfügung. 

Tyll von Daniel Kehlmann (2017)

"Tyll", der neue Roman des Erfolgsautors Daniel Kehlmann – er veröffentlichte u.a. "Die Vermessung der Welt", "Ruhm", "F" und "Du hättest gehen sollen" –, ist die Neuerfindung einer legendären Figur: ein großer Roman über die Macht der Kunst und die Verwüstungen des Krieges, über eine aus den Fugen geratene Welt.

Tyll Ulenspiegel - Vagant, Schausteller und Provokateur - wird zu Beginn des 17. Jahrhunderts als Müllerssohn in einem kleinen Dorf geboren. Sein Vater, ein Magier und Welterforscher, gerät schon bald mit der Kirche in Konflikt. Tyll muss fliehen, die Bäckerstochter Nele begleitet ihn. Auf seinen Wegen durch das von den Religionskriegen verheerte Land begegnen sie vielen kleinen Leuten und einigen der sogenannten Großen: dem jungen Gelehrten und Schriftsteller Martin von Wolkenstein, der für sein Leben gern den Krieg kennenlernen möchte, dem melancholischen Henker Tilman und Pirmin, dem Jongleur, dem sprechenden Esel Origenes, dem exilierten Königspaar Elisabeth und Friedrich von Böhmen, deren Ungeschick den Krieg einst ausgelöst hat, dem Arzt Paul Fleming, der den absonderlichen Plan verfolgt, Gedichte auf Deutsch zu schreiben, und nicht zuletzt dem fanatischen Jesuiten Tesimond und dem Weltweisen Athanasius Kircher, dessen größtes Geheimnis darin besteht, dass er seine aufsehenerregenden Versuchsergebnisse erschwindelt und erfunden hat.

Ihre Schicksale verbinden sich zu einem Zeitgewebe, zum Epos vom Dreißigjährigen Krieg. Und um wen sollte es sich entfalten, wenn nicht um Tyll, jenen rätselhaften Gaukler, der eines Tages beschlossen hat, niemals zu sterben.

(Quelle: Rowohlt Verlag)
Zur Reservierung Daniel Kehlmann, 1975 in München geboren, wurde für sein Werk unter anderem mit dem Candide-Preis, dem WELT-Literaturpreis, dem Per-Olov-Enquist-Preis, dem Kleist-Preis, dem Thomas-Mann-Preis und dem Friedrich-Hölderlin-Preis ausgezeichnet, zuletzt wurden ihm der Frank-Schirrmacher-Preis, der Schubart-Literaturpreis und der Anton-Wildgans-Preis verliehen. Sein Roman "Die Vermessung der Welt" ist zu einem der erfolgreichsten deutschen Romane der Nachkriegszeit geworden, und auch sein Roman "Tyll" stand monatelang auf der Bestsellerliste und findet begeisterte Leser im In- und Ausland.

Ross Benjamin ist amerikanischer Übersetzer von deutscher Literatur und Guggenheim-Stipendiat des Jahres 2015. Er hat den Helen und Kurt Wolff-Übersetzerpreis für Michael Maars "Speak, Nabokov" gewonnen und eine Anerkennung der Jury des Schlegel-Tieck-Preises für Thomas Pletzingers "Funeral for a Dog" erhalten. Er ist Absolvent des Vassar College und ein ehemaliger Fulbright-Stipendiat.



Die Diskussion des Romans findet am Dienstag, 10. November, um 18.30 Uhr über Zoom statt. Bitte melden Sie sich über Eventbrite an, um Diskussionsanregungen und den Zoom-Link Einladung zu erhalten. Die Diskussionsanregungen der Moderatorin Dr. Amanda Sheffer werden vor der Diskussion per E-Mail über Eventbrite an alle Teilnehmenden gesendet, die auf die Einladung geantwortet haben. Die Zoom-Einladung und zusätzliche Anweisungen/Tipps für den Zugang auf die Diskussion werden allen Teilnehmenden mindestens 48 Stunden vor Beginn der Diskussion per E-Mail zugesandt. Die Diskussion findet auf Englisch statt.

Details

Online

Sprache: Englisch
Preis: Kostenfrei

info-washington@goethe.de

Diese Veranstaltung ist Teil der Veranstaltungsreihe Goethe Buchclub 2020-2021.