Informationen für Lehrer an deutschen Auslandsschulen und BDUs

J-1 Visa für Lehrer an offiziellen deutschen Auslandschulen

Das German American Partnership Program (GAPP, Inc.) ist eine vom U.S. Department of State anerkannte "Visa Sponsoring Organization" für Lehrer, die an einer der fünf offiziellen Deutschen Auslandsschulen in den USA unterrichten oder als Berater für Deutschunterricht (BDU) über die Zentrale für das Auslandsschulwesen (ZfA) in den USA tätig sind.

Das German American Partnership Program kann die Visumsanträge ausschließlich für Lehrer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bearbeiten. Diese müssen BDU für die ZfA tätig sein oder an eine der fünf offiziellen Deutschen Auslandsschulen in den USA angestellt sein:

Diese Schulen werden finanziell sowie personell von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) gefördert.

Gemeinsam mit der ZfA begleitet GAPP, Inc. die Lehrer während des gesamten Visaprozesses und stellt Informationen und Tipps zur Verfügung, die bei der persönlichen und beruflichen Orientierung im neuen Wohn- und Arbeitsumfeld helfen sollen.
 
Für weitere Informationen zum „Exchange Visitor Program“  klicken Sie bitte auf das Siegel des US State Departments auf der rechten Seite.

Weitere Informationen

Das Bundesverwaltungsamt (BVA), das für die ZfA zuständig ist, bietet eine Webseite mit hilfreichen Links zum Thema „Leben und Arbeiten in den USA“ an.
Bevor Sie einer Teilnahme an dem „Exchange Visitor Program“ einwilligen, sollten Sie sich im Vorfeld bewusst sein, welche Gesamtkosten während Ihres Aufenthaltes anfallen werden.

Es wird von allen Teilnehmern des GAPP Exchange Visitor Programmes erwartet, dass sie mit ihren finanziellen Mitteln verantwortungsvoll umgehen. Hierzu gehört es auch, einen Überblick über alle zu erwartenden Kosten zu bekommen: Gebühren, Steuerabgaben, Versicherungen, Lohnabzüge und Lebenshaltungskosten etc. Dies gilt ebenso für zusätzliche Ausgaben, die anfallen können, wenn Sie von Familienmitglieder mit  J2-Visum in die USA begleitet werden.
 
Bevor Sie ein Arbeitsverhältnis mit einer der oben genannten fünf Auslandsschulen eingehen, werden Sie ein Schreiben der ZfA und/oder von Ihrer Schule mit weiteren Angaben zum Jahresgehalt erhalten.
 
Es ist ratsam, die hier zur Verfügung gestellten Informationen zu nutzen, um vor Ihrer Abreise einen Finanzplan zu erstellen. Viele Lehrer bringen bereits etwas Geld mit, um die ersten Ausgaben, die bei einem Umzug anfallen, zu decken.
 
Diese Informationen sollten Sie ebenfalls dazu nutzen, um Ihr geschätztes Nettoeinkommen zu berechnen und einzuschätzen, wie viel Sie für Unterkunft, Transport und weitere Kosten des täglichen Bedarfs budgetieren können.
 
Folgende Gebühren müssen im Rahmen des Bewerbungsprozesses um ein Visum von den Lehrern selbst direkt an die entsprechende US Regierungsbehörde bezahlt werden:
  • $180 - SEVIS Gebühr (Student and Exchange Visitor Information System) ist einmalig  und nur von  J-1 Visa  Bewerbern zu zahlen
  • $160 - Visa -Bearbeitungsgebühr für alle J-1 und J-2 Bewerber. Diese ist direkt an die US Botscchaft/das Konsulat zu bezahlen
Abhängig von Ihrem Status (ADLK, BPLK, BDU oder OLK) kann eine Rückerstattung der Gebühren durch die ZfA oder der Auslandsschule erfolgen.
GAPP, Inc. erhebt eine Gebühr von $700 pro Exchange Visitor.
Die Teilnehmer an unserem Programm können sich ausschließlich über die ZfA oder die Auslandsschule bewerben. GAPP, Inc. arbeitet mit keinen anderen Vermittlungsorganisationen zusammen.
 
Sofern Sie nicht von der ZfA vergütet werden, erfolgt die Bezahlung Ihres Gehaltes direkt über die Auslandsschule. Als Ortslehrkraft sind bestimmte Steuerabgaben verpflichtend, die im Allgemeinen von Ihrem Gehalt abgezogen werden. Die Höhe des Steuersatzes ist von folgenden Faktoren abhängig: Dem Bundesstaat, in dem Sie wohnhaft sind, von Ihrem monatlichen Verdienst und der Anzahl der Personen, die Sie in die USA begleiten (dependents).
 
Als Orientierungshilfe sollten Sie mit folgenden Abgaben an Bundes- und Staatssteuern rechnen:
 
  • Bundessteuer - 10-15% (kann abhängig vom Gehalt variieren)
  • FICA (Sozial- und Krankenversicherung) - 7.65%
  • Staatssteuer - 6% (abhängig vom Bundesstaat)
Sie können auf verschiedenen Webseiten genauere Informationen über Ihre steuerlichen Pflichten in den USA einholen, wie zum Beispiel auf:
 
http://www.suburbancomputer.com/tips_calculator.php

https://www.irs.gov/Individuals/IRS-Withholding-Calculator
 
HINWEIS: Aus rechtlichen Gründen kann GAPP, Inc. keinerlei Steuerratschläge geben oder Dienste von Steuerberatern empfehlen. Die hier zur Verfügung gestellten Informationen sind nur dazu gedacht, Sie bei Ihrer eigenen Recherche zu unterstützen. Es liegt in Ihrer eigenen Verantwortung, Ihre Steuerpflichtigkeit in den USA zu verstehen und ggf. nachzukommen.
Manche Länder (z.B. Deutschland) haben Steuerabkommen mit den USA. Danach kann ein Teil oder Ihr gesamtes Einkommen von bestimmten Steuerabgaben befreit sein. Die folgenden Webseiten können Ihnen bei Ihrer Recherche behilflich sein:
 
https://www.irs.gov/Individuals/International-Taxpayers/Alien-Liability-for-Social-Security-and-Medicare-Taxes-of-Foreign-Teachers,-Foreign-Researchers,-and-Other-Foreign-Professionals

http://www.internationalexchangecenter.org/tax-assistance-j-1-participants

https://www.irs.gov/pub/irs-pdf/p515.pdf
 
HINWEIS: Aus rechtlichen Gründen kann GAPP, Inc. keinerlei Steuerratschläge geben oder Dienste von Steuerberatern empfehlen. Die hier zur Verfügung gestellten Informationen sind nur dazu gedacht, Sie bei Ihrer eigenen Recherche zu unterstützen. Es liegt in Ihrer eigenen Verantwortung, Ihre Steuerpflichtigkeit in den USA zu verstehen und ggf. nachzukommen.
 
Als Teilnehmer am „Exchange Visitor Program“ sind Sie verpflichtet, eine Krankenversicherung abzuschließen, die die Anforderungen des Programmes erfüllt. Für
Begleitpersonen mit einem J-2 dependent Visum ist ebenfalls eine angemessene Krankenversicherung erforderlich.

Das US State Department stellt folgende Mindestanforderungen:
  • Medizinische Leistungen allgemein: mindestens $ 100.000,- pro Unfall oder Krankheit
  • Rückführungskosten: $25.000
  • medizinischer Rücktransport ins Heimatland: $ 50.000
  • Selbstbehalt: max. $ 500,- pro Unfall oder Krankheit
Im Falle einer Anstellung als ADLK, BPLK oder BDU über die ZfA sind Sie innerhalb dieses Systems versichert. Sind Sie Ortskraft, wenden Sie sich bitte für weitere Informationen an die Personalabteilung der einzelnen Schulen.
 
Die Höhe des Beitrags für die Krankenversicherung kann je nach Standort, Lebensalter, Versicherungsart und der Anzahl der mitversicherten Familienangehörige variieren. Die Kosten belaufen sich monatlich zwischen $ 150 - $250 pro Person. Bitte setzen Sie sich vor Abreise mit Ihrer gastgebenden Schule in Verbindung und informieren Sie sich über den Krankenversicherungsanbieter sowie die Gesamtkosten für Ihre Krankenversicherung.
Die folgenden Informationen dienen zur Orientierung und Planung Ihres Aufenthaltes in den USA. Die unten aufgeführten monatlichen Ausgaben sind lediglich Schätzungen und können je nach Standort variieren. Grundsätzlich sind in den Großstädten mit höheren Lebenshaltungskosten zu rechnen, als in kleineren und ländlichen Gebieten. Abhängig von Ihrem persönlichen Lebensstil kann die Höhe der Ausgaben monatlich variieren. Diese Tatsache sollte bei Ihrer Finanzplanung in Betracht gezogen werden. 
 
  • Transportkosten - $ 350 - $ 650
  • Unterkunft (Ein Personen Haushalt - $ 1.000 - $ 2.000
  • Sonstige Ausgaben - $ 100 - $ 175
  • Telefon - $ 50 - $ 100
  • Lebensmittel - $ 150 - $ 250
  • Kleidung - $ 50 - $ 100
  • Reisen/Unterhaltung - $ 100 - $200
HINWEIS: Vor Ihrer Ankunft in den USA erhalten Sie von GAPP, Inc./ZfA umfassende Infomaterialien mit Links zu Webseiten, auf denen Sie genauere Auskünfte über zu erwartende Lebenshaltungskosten einholen können. Ihre Auslandsschule wird Ihnen bei Fragen bezüglich der Ausgaben auch gerne behilflich sein.