Was ist die Studienbrücke?

Studierende lernen © Getty Images/Foto: Frank Lukasseck

Die „Studienbrücke Deutschland“ ist ein Programm, das Schülerinnen und Schüler der Junior High School Klasse mit Deutschkenntnissen auf der Niveaustufe A1 mit herausragenden Leistungen in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT-Fächer) sprachlich und fachlich auf ein Studium in Deutschland vorbereitet und in die deutsche Lehr-, Lern- und Campuskultur sowie in das soziale Umfeld einführen soll.

 

Zielgruppe UND SPRACHKENNTNISSE

Für die Teilnahme müssen die Schülerinnen und Schüler
  • mindestens seit sechs Jahren an eine amerikanische Schule gehen
  • Deutschkenntnisse auf dem Niveau A1 zum Zeitpunkt der Bewerbung nachweisen
 

Inhalte

Das Programm der „Studienbrücke Deutschland“ umfasst:
  • Sprachkurse bis zum Niveau B2 parallel zur Schule
  • Fachsprachliche Vorbereitung in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) 
  • Studienberatung
  • Prüfungen inkl. Vorbereitung
  • Interkulturelles Training
 

Kosten

Stipendium

  • Schülerinnen und Schüler können sich für ein Stipendium für die "Studienbrücke Deutschland" bewerben.
  • Ein volles Stipendium umfasst alle Programmkosten.
  • Die Reisekosten nach Deutschland, Versicherungskosten in Deutschland sowie Taschengeld in Deutschland werden nicht übernommen.
 

Selbstzahler

Im Rahmen des Programms fallen folgende Kosten an:
  • Sommerkurs in Deutschland (1500 Euro plus Reisekosten in Höhe von ca. 1200 Euro)
  • Deutschkurse und Prüfungen (1100 Euro)
  • Akademisches Training (600 Euro)
  • Verwaltungsgebühr (900 Euro)
  • Reisekosten nach Deutschland (ca. 800 Euro)
  • Versicherung in Deutschland (ca. 50 Euro/Monat)
  • Taschengeld in Deutschland (ca. 300 Euro/Monat)

Alle Kosten, die im Zusammenhang mit der Visabeantragung und dem weiteren Studium in Deutschland entstehen, werden vom Goethe-Institut NICHT übernommen.