Leeni Martinkari

 @Goethe-Institut NY

Sprachen waren immer meine Leidenschaft. Dadurch, dass ich die Chance hatte, vier Fremdsprachen in deren natürlichen Umgebungen zu erwerben, habe ich neue Sichtweisen gewonnen und viele kulturelle Erfahrungen genießen können.

Nach dem Abschluss meines Lehramtsstudiums an der Freien Universität Berlin zu einer Zeit des Überschusses an Deutschlehrkräften unterrichtete ich zunächst Englisch an einem Gymnasium in Brandenburg.
Nach der Entspannung des Arbeitsmarktes war ich die darauffolgenden 11 Jahre an einem Oberstufenzentrum in Berlin-Weißensee als Deutsch-, Englisch- und Theaterlehrerin tätig. Darstellendes Spiel, wie das Schulfach in Berlin heißt, hatte ich berufsbegleitend studiert und eine Lehrbefähigung für das Fach erhalten. 

Ab 2014 wurde ich auch an den Willkommensklassen eingesetzt, die in dem Jahr an meiner Schule gegründet wurden. Dort bereicherte ich den DaF-Unterricht, der zum DSD (Deutsches Sprachdiplom der KMK) führte, gerne mit Theatermethoden.   

Ich habe den Schuldienst im 2016 verlassen, um als Beraterin für den Deutschunterricht für die ZfA (Zentralstelle für das Auslandsschulwesen) in der Region des Mittleren Westens der USA zu arbeiten.

In Coaching sehe ich eine sinnvolle Ergänzung meiner Fachberatertätigkeit, deren Ziel es ist, Deutsch und Deutschprogramme an den Schulen zu unterstützen und zu stärken. In diesem Sinne freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut, sowie mit bereits vertrauten und neuen Kolleginnen und Kollegen an den High Schools, Middle Schools, Immersionsschulen und Deutschen Sprachschulen.