Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)
 Harald Schmidt

Wiedervereinigung neu aufgearbeitet

Dreißig Jahre nachdem die deutsche Wiedervereinigung der Trennung Deutschlands in Osten und Westen im Jahr 1949 ein Ende bereitete, bleiben manche Fragen noch immer offen: Wie wollten die Bevölkerungen der sozialistischen DDR und der kapitalistischen BRD ihre Gesellschaft strukturieren? Was war ihnen wichtig und was hat nicht nach Plan funktioniert? Was können wir aus diesen Unstimmigkeiten lernen? Wie stehen die früheren sozialen Vorstellungswelten im Zusammenhang mit der Gegenwart? Wiedervereinigung neu aufgearbeitet lädt Personen, die an der deutschen Sprache und modernen Geschichte Interessierte sind, ein, das Leben in der DDR und BRD zu erforschen. Ihr habt die Möglichkeit, mit Expert*innen live über Themen wie Jugendaktivismus, die Gefahren von Mauern zwischen Gesellschaften und die Grenzen und Vorteile der Demokratie zu diskutieren. All das gipfelt im Entwurf eures eigenen utopischen Zukunftsprojekts.

Jugendkultur im geteilten Deutschland Foto (Detail): Harald Hauswald @ Bundesstiftung Aufarbeitung

Begegnung, Engagement, Vertiefung

Wie sahen die Jugendkulturen im geteilten Deutschland aus? Was kann die Geschichte der Teilung Deutschlands uns über zeitgenössische Demokratie lehren? Funktionieren Mauern? 

Für Lehrkräfte Foto: © picture alliance / ZB

Für Pädagog*innen

Unterrichten Sie Deutsch oder neuzeitliche deutsche Geschichte? Finden Sie in unserem Überblick heraus, wie diese Website aufgebaut ist und wie Sie deren Inhalte in Ihren Unterricht einbauen können.


Gemeinsamkeiten und Unterschiede: BRD vs. DDR

Kontakt

Ajkuna Hoppe Ajkuna Hoppe © privat Andrea Pfeil Andrea Pfeil © Jacobia Dahm Kerstin Hämmerling Kerstin Hämmerling | Foto: Mark Römisch © Goethe-Institut Boston Steffen Kaupp Steffen Kaupp | Foto: Mark Römisch © Goethe-Institut Boston
Ajkuna Hoppe, Mitarbeiterin Bildungskooperation Deutsch, Goethe-Institut New York 
Andrea Pfeil, Leiterin Sprachabteilung, Goethe-Institut New York 
Kerstin Hämmerling, Deutschberaterin, Goethe-Institut Boston 
Steffen Kaupp, Leiter Sprachabteilung, Goethe-Institut Boston 


Partner

Wiedervereinigung neu aufgearbeitet entsteht in Partnerschaft mit der  Bundesstiftung Aufarbeitung der SED-Diktatur, dem Deutschen Generalkonsulat New York, dem German American Partnership Program (GAPP), der American Association of Teachers of German (AATG), dem Transatlantic Outreach Program (TOP) und Spark for German.

Bundesstiftung Aufarbeitung German Consulate General New York




TOP (Transatlantic Outreach Program) AATG (American Association of Teachers of German) SPARK ( Spark for German) GAPP (German American Partnership Program)















 

Top