Vortrag/Diskussion Friedrich von Borries: Is Design Political?

Friedrich v Borries / 1.Mai-Demo, Berlin 2013 Foto: RLF

Do, 06.10.2016

Harvard University Graduate School of Design

48 Quincy St.
Cambridge, MA 02138

Friedrich v Borries / 1.Mai-Demo, Berlin 2013

Diskussionsreihe: Crossing Ideas

Design wird politisch, wenn man mehr darin sieht als die Gestaltung der Oberflächen unserer Umwelt. Friedrich von Borries, Architekt und Professor für Designtheorie an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg (HFBK), spricht über sein Konzept von Gestaltung als eine emanzipatorische Praxis, welche in die Welt eingreift, um Lebensbedingungen zu verbessern.

Er ist im Gespräch mit Silvia Benedito (Assistant Professor in Landscape Architecture / Coordinator, MDes Art, Design and the Public Domain) and Sonja Dümpelmann (Associate Professor of Landscape Architecture / Coordinator, MDes History and Philosophy of Design).

Friedrich von Borries, Architekt und Professor für Designtheorie an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg, agiert in den Grenzbereichen von Stadtentwicklung, Architektur, Design und Kunst. Im Mittelpunkt seiner Arbeit steht das Verhältnis von Gestaltung und gesellschaftlicher Entwicklung. "Als Wissenschaftler versuchen wir, die Welt zu verstehen. Als Gestalter versuchen wir, diese Welt zu verändern. Deshalb setzen wir uns forschend und entwerfend mit den politischen Fragen auseinander, die unsere Gegenwart bestimmen: Möglichkeiten gesellschaftlicher Transformation in Zeiten von wachsender ökonomischer Ungleichheit, Umweltzerstörung und Klimawandel, Überwachungstechnologien und antidemokratischer Sicherheitspolitik."

In Zusammenarbeit mit Harvard Graduate School of Design (MDes Art, Design & the Public Domain and History & Philosophy of Design).


Zusätzliche Diskussion mit Friedrich v Borries:
Mittwoch, 5. October, 12:00 Uhr
Northeastern University
Ryder Hall 320
11 Leon Street
Boston, MA
Gesprächspartner: Dietmar Offenhuber, Assistant Professor of Art and Design and Public Policy
Eintritt frei

In Zusammenarbeit mit Art and Design Program, Northeastern University.

Die Veranstaltung ist Teil der globalen Vortragsreihe Kritikmaschine, organisiert vom Goethe-Institut und Kursbuch, einer der wichtigsten intellektuellen Zeitschriften in Deutschland.

Zurück