Film Der junge Karl Marx

Der junge Karl Marx © Kris Dewitte Agat Film-Velvet Film

So, 22.10.2017

Coolidge Corner Theatre

290 Harvard St.
Brookline, MA 02446

Biopic über Marx’ Zwanziger zwischen Pariser Exil und dem Verfassen des „Kommunistischen Manifests“. 1844 lebt Karl Marx notorisch verschuldet und von Existenzängsten geplagt mit seiner Frau Jenny im Pariser Exil. Als er den kaum jüngeren Friedrich Engels kennenlernt, verachtet er den Sohn eines Fabrikbesitzers zunächst als Dandy. Doch Engels hat gerade auf der Basis eigener Erlebnisse seine Studie über das englische Industrieproletariat veröffentlicht und sich von seiner Klasse entfremdet. Die beiden werden Freunde, inspirieren sich als Gleichgesinnte und verfassen Schriften, mit denen sie der unvermeidlich erscheinenden Revolution einen theoretischen Überbau geben wollen.
Mit Der junge Karl Marx beabsichtigt Regisseur Raoul Peck zweierlei: das Marx’sche „Denken filmen“ und die Menschen dahinter zeigen.
Regie: Raoul Peck
Frankreich /Deutschland / Belgien 2017
DCP, 112 min

Zurück