Ausstellung alicja kwade: in between glances

Installation view: Alicja Kwade, ParaParticular, 303 Gallery, New York, 2019 © Alicja Kwade, courtesy 303 Gallery, New York. Photo: John Berens

Fr, 18.10.2019 -
So, 05.01.2020

MIT List Visual Arts Center

20 Ames Street
Cambridge

Eröffnungsempfang
17. Oktober 2019, 18:30 - 20:30 Uhr
Eintritt frei mit RSVP

Public Program
Alicja Kwade Panel Discussion: Visibility of Time
Friday, October 18, 2:00 PM
Bartos Theater, MIT List Visual Arts Center, Bldg E15, 20 Ames Street, Cambridge, MA

Die in Berlin lebende Künstlerin Alicja Kwade beschäftigt sich hauptsächlich mit Skulptur und Installation und untersucht Realitätsstrukturen wie Zeit und Raum sowie Wertesysteme, die bestimmen, wie wir die Welt wahrnehmen und was das Reale ausmacht. Am bekanntesten ist sie für ihre skulpturalen Arbeiten, bei denen gewöhnliche, jedoch symbolisch resonante Materialien wie Steine, Lampen und Uhren verwendet werden. Die Betrachter begegnen diesen und anderen gefundenen Objekten, die von Kwade, die meistens in einem ortsspezifischen Modus arbeitet, in mysteriöse Effekte verwandelt wurden. Straßenrandkiesel werden wie kostbare Edelsteine ​​geschnitten und poliert. Beleuchtete und unbeleuchtete Lampen lenken das Licht auf mysteriöse Weise über Glaswände. Normalerweise hängen hartnäckige Baumaterialien durch. Kwades alchemistischer Umgang mit vertrauten Dingen verkompliziert unsere Wahrnehmungsfähigkeiten und setzt sie manchmal in Frage. In ihrer Arbeit verwischt sie strategisch die Grenzen zwischen Vergangenheit und Gegenwart, Fakt und Fiktion sowie zwischen hohem und niedrigem Wert. Im List Center wird Kwade eine neue Skulpturenkommission realisieren, die zusammen mit einer gezielten Auswahl anderer neuerer Arbeiten gezeigt wird.

Alicja Kwade (b.1979, Polen, lebt und arbeitet Berlin) hat in Museen weltweit wie Kunsthal Charlottenborg, Copenhagen (2018); Museum Haus Konstruktiv, Zürich (2018); YUZ Museum, Shanghai (2017); Whitechapel Gallery, London (2016); Kunstmuseum St. Gallen, Switzerland (2015), und viele andere, ausgestellt. 2017 brachte Kwade im Rahmen der 57. Biennale von Venedig eine großformatige Installation mit Titel WeltenLinie (One in a Time) heraus. Ihre Arbeiten sind Teil zahlreicher öffentlicher Sammlungen wie der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf; Reykjavik Art Museum, Island; und Wrocław Contemporary Museum, Polen.

Alicja Kwade: In Between Glances wird von Henriette Huldisch, Direktorin für Ausstellungen und Kuratoren am MIT List Visual Arts Center, organisiert.


Ausstellungen im List Center werden mit Unterstützung von Fotene Demoulas & Tom Coté, Audrey & James Foster, Idee Deutsch-Schönheimer, Joyce Linde, Cynthia & John Reed und Terry & Rick Stone ermöglicht. Mediensponsoring in Form von Sachleistungen durch 90,9 WBUR.

Zusätzliche Förderung durch den VIA Art Fund und das Deutschlandjahr USA | Jahr der deutsch-amerikanischen Freundschaft. Das Jahr der deutsch-amerikanischen Freundschaft wird vom Auswärtigen Amt gefördert, vom Goethe-Institut durchgeführt und vom Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) unterstützt. Zusätzliche Unterstützung für die List Center-Präsentation von Alicja Kwade bietet die 303 Gallery, New York; König Galerie, Berlin und London; und das polnische Kulturinstitut New York.

Die allgemeine Betriebsunterstützung wird vom Massachusetts Institute of Technology bereitgestellt. der Council for the Arts am MIT; Philip S. Khoury, Associate Provost am MIT; die MIT School of Architecture + Planning; der Massenkulturrat; und viele großzügige Einzelspender. Die Mitglieder des Beratungsausschusses des List Visual Arts Center sind dankbar.
 

Zurück