EarthDay@Goethe Autorengespräche: Anja Kampmann & Amy Brady

Amy Brady/Anja Kampmann Amy Brady©privat/Anja Kampmann©Juliane Henrich

Do, 22.04.2021

12:00 Uhr - 13:30 Uhr

online

Bitte hier anmelden „Climate Fiction“ ist eine literarische Strömung, die seit Jahren die Herausforderungen, Ängste und Hoffnungen der Klima-Debatte reflektiert und weiterdenkt. Aus Anlass des Earth Day am 22. April sprechen wir mit zwei Vertreterinnen des Genres, der deutschen Autorin Anja Kampmann (Wie hoch die Wasser steigen) und der Journalistin Amy Brady, die über Kunst, Kultur und Nachhaltigkeit schreibt.

Anja Kampmann Anja Kampmann©Juliane Henrich Anja Kampmann wurde 1983 in Hamburg geboren. Sie studierte an der Universität Hamburg und am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. 2011 war sie Stipendiatin des International Writing Program Iowa, danach Beginn einer Dissertation zu Samuel Becketts später Prosa (Musikalität & Stille) sowie Arbeiten für den Rundfunk. 2013 erhielt sie den MDR-Literaturpreis, 2015 den Wolfgang Weyrauch-Förderpreis beim Literarischen März in Darmstadt. Bei Hanser erschienen zuletzt ihr Gedichtband Proben von Stein und Licht (Lyrik Kabinett, 2016) und ihr Debütroman Wie hoch die Wasser steigen (2018), für den sie mit dem Lessing-Förderpreis sowie dem Mara-Cassens-Preis ausgezeichnet wurde und unter den Finalisten für den National Book Award for Translated Literature 2020 ist. Ihr Gedichtband Der Hund ist immer hungrig erscheint im Frühjahr 2021 im Hanser Verlag.


Amy Brady Amy Brady©privat Amy Brady ist Geschäftsführerin der Zeitschrift Orion, Autorin von Ice: An American Obsession, das demnächst bei Putnam erscheint; und Mitherausgeberin von House on Fire: Dispatches from a Climate-Changed World, das demnächst bei Catapult erscheint. Ihre Artikel über Kunst, Kultur und Klimawandel sind unter anderem in O, the Oprah Magazine, The New Republic, The Village Voice, Slate und The Houston Chronicle erschienen. Sie hat einen Doktortitel in Literatur von der University of Massachusetts Amherst und wurde von der National Science Foundation, der Bread Loaf Environmental Writers Conference und der Library of Congress ausgezeichnet.


In Zusammenarbeit mit dem Center for German and European Studies, Brandeis University.  

Zurück