Studio 170

studio170 banner honey © mischen berlin

Open Space-Projekt für Künstler und Kreative in New England

Das neu eröffnete GI Boston möchte sich stärker den jungen, alternativen Kunstszenen der Stadt öffnen und stellt seine Räume als experimentellen Kulturraum zur Verfügung. Die ersten drei Projekte finden im Herbst 2020 statt. Anträge für 2021 werden ab sofort bis 15. November 2020 angenommen.

Zum Antrag
 

image_teu_gif © Janne Höltermann

Studio 170 — Open Space Residenz Nr. 1
10-18. Oktober 2020

Die Videokünstlerin Janne Höltermann präsentiert die Einzelausstellung Quiet Fulfilment mit ihren Arbeiten in den Bereichen Video, Animation und Fotografie. In ihrer Arbeit beobachtet sie, wie Technologie und Kapitalismus Bewegung, Raum und Zeit abstrahieren und umstrukturieren. In dieser Installation stellt Janne ihre Arbeit den neoklassischen Merkmalen des neu renovierten Brownstone-Gebäudes des Goethe-Instituts gegenüber.


 

Neuer Aufruf für Anträge!

Das Goethe-Institut Boston lädt Künstler, Musiker, Filmemacher, Schriftsteller und andere Kreative, einschließlich Institutionen der Zivilgesellschaft, ein, Vorschläge für eine Studio 170-Residenz im Jahr 2021 einzureichen. Erfolgreiche Bewerber werden ihre vorgeschlagenen Projekte in unserem neu renovierten Raum in Back Bay realisieren. Bewerbungsschluss ist der 15. November 2020.

Das Goethe-Institut Boston öffnet in 2020 nach fast zwei Jahren Renovierungsarbeiten wieder seine Türen. Stärker noch als zuvor soll das Institut für die Stadt zum offenen, lebendigen Ort und Treffpunkt für Inspiration, Experimente und Diskurse werden. Fernab von ökonomischen und akademischen Zwängen möchten wir einen Freiraum für Gestaltung, ein "Labor" für Projektideen anbieten, um dem spürbaren Mangel an bezahlbaren Räumen für Künstler*innen und Kreative zu begegnen.

Dabei kann es sich um Installationen, Performances/ Aktionen, Künstlergespräche, Diskussionsrunden, Vorlesungen, Filmvorführungen handeln, wir bieten aber auch eine Plattform für digitale Projektansätze. Die Dauer der Projekte ist flexibel innerhalb eines vorgegebenen Zeitrahmens von zwei Wochen. Neue und experimentelle Formate werden bevorzugt.
Eine Jury, bestehend aus bekannten Kuratoren und Künstlern in Neu England, wählt 3-4 Projekte aus, die in 2021 in unseren neu renovierten Räumen an der Beacon Street umgesetzt werden.

Die Projekte sollen dabei eng mit unserem übrigen Programm verzahnt werden. In jedem Jahr geben wir 2-3 Schwerpunktthemen vor, an denen sich die Projektentwürfe orientieren können, aber nicht müssen. Für den ersten Jahrgang sind dies: 
 
Demokratie / Nachhaltigkeit / Migration
 
Wir bieten die Nutzung des Goethe-Instituts für die Dauer des Projekts an.

Organisatorische und künstlerische Unterstützung:

  • Alle erfolgreichen Bewerber haben auf Wunsch die Möglichkeit, sich mit unseren renommierten Jurymitgliedern zu betreuen.
  • Die Teilnehmer profitieren von der Publizität rund um die Wiedereröffnung des Instituts sowie von der Pressearbeit des Goethe-Instituts und einem großen Netzwerk von Partnerinstitutionen, kooperierenden Künstlern und einem aufgeschlossenen, vielfältigen Publikum.
Finanzielle Unterstützung:
  • Zugabe von bis zu 1000 Dollar für Produktionskosten (bei Genehmigung eines voreingestellten Budgets).
  • Kosten für eine Vernissage, Publicity und Begleitveranstaltungen werden abgedeckt.
Studio 170 fördert und bietet jungen Künstlern einen offenen Raum, öffentliche Sichtbarkeit und Raum zum Experimentieren. Honoraria für Künstler kann leider nicht gewährt werden.

Voraussetzungen:
  • Bewerber müssen in Neuengland wohnen und arbeiten.
  • Bewerber müssen in der Lage sein, erfolgreiche Projekte in der Vergangenheit nachzuweisen.
Termine:
  • Anträge werden zwischen den 1. September und 15. November 2020 angenommen.

Bereit zum bewerben?
Unten finden Sie das online Antragsformular zum ausfüllen.

Hinweis:
Dies sind beispiellose Zeiten und erfordern Flexibilität und Kreativität, um sich in sich ständig ändernden Situationen und damit verbundenen Vorschriften zurechtzufinden. Wir verpflichten uns, erfolgreiche Studio 170-Projekte bestmöglich zu unterstützen, behalten uns jedoch das Recht vor, Projekte aufgrund der Umstände der Regierung und / oder des Goethe-Instituts aufgrund früherer Umstände abzubrechen, zu verschieben oder anzupassen.