Performance Sechzig Minuten um hier zu sein

Frank Willens ©Tilman Strauß

Sa, 19.08.2017

Defibrillator Gallery

1463 W Chicago Ave
60642 Chicago

Eine Performance mit Frank Willens

"60 Minuten um hier zu sein". Oder auch " Was wir tun können, um tun zu können, was wir können". Oder auch "Das wird wohl deprimierend werden". Oder aber "Statt unüberwindliche Gravitationsprobleme anzugehen... ". Oder auch "Besser ist es, weiter daran zu glauben". Oder vielleicht "Giddy up Cowboy", oder "Zu alt um neu zu sein".  Oder lieber "Noch ein paar Rituale aus dem veralteten Katalog". Der Titel kann sich ändern, aber nichts ist selbstverständlich. Auch ein guter Titel – "Nichts ist selbstverständlich"...

"I wouldn't call it an improvisation, per se, but there is definitely room for material to evolve, to transform, for an encounter with the moment, with the audience, with the other."

Konzept / Regie / Performance: Frank Willens
Musikalische Gäste: Katherine Young
 
Frank Willens (US/DE) ist Tänzer, Choreograf, Performer, Darsteller, Künstler, Teamworker, Tourmanager, Mensch, Vater, Sänger, Beatboxer, Denker, Marathonläufer, Zugreisender. Er wuchs in Kalifornien auf und lebt und arbeitet seit 2003 in Berlin, wo er die Ehre hat, mit einer Vielzahl von Menschen an einem breiten Umfang von Projekten zu arbeiten, die in einer großen Auswahl von Theatern gezeigt wurden. Zu diesen Weggefährten gehören Tino Sehgal, Meg Stuart, Falk Richter und Peter Stamer, um nur einige zu nennen.
Frank entwickelte 2015 in Zusammenarbeit mit dem Transform Festival Leeds ein künstlerisches Projekt und leitete 2016 ein Residenz-Labor-Projekt am Kunstmuseum Bonn. Sein neues Solo sixty minutes towards being here or what we can do until we do what we can do wurde im Januar 2017 am dock 11 in Berlin uraufgeführt.

Katherine Young © Jim Newerry Die Fagottisting und Improvisionistin Katherine Young verstärkt ihr Instrument und verwendetet diverse elektronische Set-Ups. Ihr Solo Album wurde von den Magazinen The Wire (“Bassoon colossus”) und Downbeat Downbeat (“seriously bold leaps for the bassoon”) besprochen. Ein wichtiger Teil Ihrer Arbeit ist die Kollaboration: sie arbeitet regelmäßig mit ihren Ensembles Pretty Monsters, Architeuthis Walks on Land, und Till by Turning.


EU Flag © Council of Europe
Präsentiert mit Unterstützung des Programms Getting To Know Europe der Delegation of the European Union to the United States

Zurück