Performance Fremde Tänze

Nelisiwe Xaba © Nelisiwe Xaba

Mi, 11.10.2017 -
Fr, 13.10.2017

Links Hall

3111 N Western Ave
Chicago

Nelisiwe Xaba in Chicago

In Fremde Tänze nimmt sich Nelisiwe Xaba den Exotismus des Modernen Tanzes zwischen den Weltkriegen zum Thema und stellt die Frage wie eine Frau aus Südafrika die fremde oder seltsame europäische Kultur verstehen soll. Mit diesem Ansatz hinterfragt sie unsere Voreingenommenheit mit Zeit und Raum, vergangen und gegenwärtig, vertraut und fremd. Die Auftragsarbeit des Tanzfonds Erbe, die in Deutschland uraufgeführt wurde, ist Teil der einwöchigen Konferenz der Northwestern University  "Black Arts International: Temporalities and Territories", die sich mit dem geschichtliche Einfluss auf künstlerische Produktionen außerhalb der USA befasst und den Wert von „Black Art“ in globalen Zusammenhängen untersucht.

VON UND MIT Nelisiwe Xaba

Performances Mittwoch und Donnerstag, 11. und 12. Oktober um 19 Uhr 30 in Links Hall, bitte wenden Sie sich an Links Hall bezüglich Eintrittspreise.

Podiumsdiskussion im Rahmen der Konferenz "Black Arts International: Temporalities and Territories" am Freitag, 13. Oktober vom 9 Uhr 30 bis 11 Uhr 30, Block Museum, Northwestern University in Evanston.
Freier Eintritt.

Podiumsteilnehmer*innen:
Reggie Wilson, Choreograph - seine Performance Citizen wird am Wochenende im The Dance Center, Columbia College, aufgeführt;
Brent Edwards, Professor für afro-amerikanische Literatur und Kulturstudien, Columbia University;
Hershini Young, Professor für Gender und Sexualität in der afrikanischen Diaspora, SUNY-Buffalo; and
Aimee Cox, Professor für afrikanische und afro-amerikanische Performance, Fordham University.

Black Arts Initiative/Northwestern

Eine Produktion von Julius-Hans-Spiegel-Zentrum/Theater Freiburg. Unterstützt von TANZFONDS ERBE – Eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes und dem Goethe Institut.
 

Zurück