Online Konzert Bricolage II: Carol Genetti + Ute Wassermann

bricolage (c) Goethe-Institut Chicago, Irmi Maunu-Kocian

Fr, 18.06.2021

Online

Eine vierteljährliche Musikreihe

Mit Carol Genetti und Ute Wassermann.

Bricolage ist eine Performance-Reihe, die Künstler*innen aus den kreativen Städten Berlin und Chicago zu einer kollaborativen Erkundung in der COVID-Ära verbindet.
Co-kuratiert von den experimentellen Musiker*innen Magda Mayas und Dave Rempis, versucht die Serie, neue künstlerische Partnerschaften zu initieren, die über das Musikalische hinausgehen und Modelle der Zusammenarbeit auf Distanz anbieten. Bricolage ermutigt Künstler*innen, kreativ mit den zur Verfügung stehenden technologischen Mitteln unter Beruecksichtigung deren Grenzen zu arbeiten, die auch nach der Pandemie sinnvolle Auswirkungen haben können.

Bricolage wird von den Veranstaltungspartnern Elastic Arts in Chicago und ausland in Berlin produziert und ausgestrahlt.

TEILNAHME MIT TWITCH TEILNEHMEN MIT ELASTIC ARTS WEBSTREAM
Carol Genetti (c) Ricardo Adame Carol Genetti ist eine in Chicago lebende Vokalistin, deren Arbeit in der Klang- und visuellen Kunst angesiedelt sind. Ihre Klangpalette ist originär und existiert in einem Raum, in dem "Sprache" und "Musik" noch nicht in den vertrauten kulturellen Mustern formuliert wurden. Genettis Ästhetik ist eine der rohen Kraft, aber mit zarten und subtilen Aspekten. Sie integriert Geräuschgeräte in ihre Gesangsperformance, indem sie "ihren wortlosen Gesang mit Elektronik bricht und abschleift" (Bill Meyer). Sie arbeitet mit lokalen und internationalen improvisierenden Musikern, u.a. Birgit Ulher, Benjamin Vergara, Jack Wright, Eric Leonardson, Peter Maunu, Olivia Block. Zu den jüngsten Aufnahmen gehören ein Duett mit Claire Rousay "Live at Elastic Arts" und eine gemeinsame Veröffentlichung mit der bildenden Künstlerin Gwyneth Zeleny Anderson "Chyme".

Ute Wassermann (c) Sonja Read Ute Wassermann studierte Performance- und Klangkunst an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg und Gesang an der University of California, San Diego. Sie tourt als Improvisatorin durch die Welt, realisiert audiovisuelle Sprachperformances & Installationen sowie Kompositionen für Solisten und Ensembles. Im Zentrum ihrer Arbeit steht die stetige und kompromisslose Erschliessung der eigenen Stimme. Ute Wassermanns Gesang transzendiert die menschliche Stimme. Zu ihren Methoden, die Stimme zu erweitern und zu verfremden, gehört der Einsatz von Vogelpfeifen, Lo-Fi-Elektronik, Resonatoren, Feldaufnahmen und diversen Mikrofonen. Sie trat auf Festivals und an Veranstaltungsorten in ganz Europa, Australien, Mexiko, Brasilien und Asien auf und hat zahlreiche Kompositionen, die speziell für ihre Stimme geschrieben wurden, mit Ensembles und Orchestern für Neue Musik uraufgeführt.
Aktuelle Kompositionsaufträge von Ryogoku Art Festival, Universität Amsterdam, Poetica Sonora Mexico City, Transart Festival Bolzano, maulwerker, Distractfold Ensemble, MaerzMusik, Westdeutscher Rundfunk.

Kuratoren:
Magda Mayas ist eine in Berlin lebende Pianistin, Forscherin und Lehrerin, die zeitgenössischen und improvisierten Musik international präsentiert.
Dave Rempis improvisiert auf dem Saxophonist und ist seit über 20 Jahren aktiv in der Jazz- und improvisierten Musikszene lokal in Chicago, sowie national und international als Bandleader und Organisator tätig.

Zurück