Performance Performance: Ein Duett-Abend mit FLOCK

FLOCK © FLOCK

Sa, 17.08.2019

Velocity Dance Center

1621 12th Avenue Suite 100
Seattle, Washington 98122

Goethe Pop Up Seattle lädt herzlich zur Premiere von „Ein Duett-Abend“ ein. Die Veranstaltung besteht aus zwei Duetten, choreografiert und getanzt von FLOCK, einem deutsch-amerikanischen Tanzensemble, das 2017 von Alice Klock und Florian Lochner gegründet wurde.
 
FLOCKs „Duett-Abend“ erforscht ehrliche Kommunikation, starke Beziehungen und eine gesunde Verbindung mit Natur. Zuhören, Kollaboration und der Glaube daran, dass man Neues und Schönes schaffen kann, wenn man zusammenarbeitet, stehen an diesem Abend im Vordergrund.
 
Die Veranstaltung dauert 50 Minuten, einschließlich einer Pause. Eine Fragerunde folgt der Performance, bei der das Publikum eingeladen ist, mehr über die Arbeit und FLOCK zu erfahren.
 
Über FLOCK
 
FLOCK ist ein co-choreographierendes Tanzensemble, das 2017 von Alice Klock und Florian Lochner gegründet wurde.
 
Alice Klock trainierte an zahlreichen Ballettschulen, an der Interlochen Arts Academy und im Alonzo King’s Lines BFA Programm. Florian Lochner wurde an der Ballettschule Malsam in Schäbisch Hall und der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Mannheim ausgebildet, wo er ein Stipendium der Birgit Keil Stiftung erhielt. Als FLOCK kreieren und tanzen sie ihre eigene Arbeit, unterrichten als Team, kreieren neue Arbeiten an Schulen, Universitäten und anderen Tanzinstituten und produzieren eigene Shows in den USA und im Ausland mit internationalen Gastkünstler*innen, um dem Publikum die größte Vielfalt an Tanz zu bieten.

FLOCK Philosophie

„Bei all unserer Arbeit bemühen wir uns, eine kreative Umgebung zu schaffen, die inklusiv, dynamisch, lebendig und auf Freude basiert. Dies ist für uns ebenso wichtig wie das kreierte Stück am Ende. Gemeinschaftsgefühl und Sorgfalt werden dadurch den Künstlern und dem Publikum im Stück geboten.

Eine Priorität von uns ist es Arbeit zu schaffen, in der die Rollen aller in der Choreographie aufeinander abgestimmt sind. In unseren Stücken arbeiten wir mit gleichermaßen verteilten Stärken zwischen Frau und Mann, so versuchen wir vom klassischen Bild im Tanz von Frau und Mann abzukommen. Wenn wir unterrichten, finden wir einen Weg, in jeden im Raum gleichermaßen zu investieren, da wir der Meinung sind, dass jeder etwas Individuelles und Kraftvolles zum Teilen hat, das am Ende in der Choreographie zu sehen ist.“

Zurück